Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (546) Fischsterben auf Autobahn verhindert

    Feucht (ots) - Eine defekte Zirkulationspumpe hätte fast zu einem größeren Fischsterben auf der Rastanlage Feucht geführt.

    Der Fahrer eines tschechischen Fischtransporters teilte heute in den frühen Morgenstunden (25.03.2009) gegen 03.20 Uhr mit, dass seine 4.200 Forellen, die er geladen hatte, offensichtlich Probleme wegen mangelnder Sauerstoffzufuhr hätten. Man wusste sich nicht anders zu helfen, verständigte die Polizei und nach anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten kam man der Ursache auf den Grund. Eine defekte Zirkulationspumpe führte zu einer Sauerstoffunterversorgung der Fische, diese drohten zu verenden.

    Die Beamten der VPI Feucht fanden eine schnelle Lösung. Die Tanks des Fischtransporters wurden am nächsten Wasserhydranten angeschlossen und die Forellen mit Frischwasser versorgt. Der tschechische Berufskraftfahrer freute sich über die geglückte Rettungsaktion seiner lebenden Fracht.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: