Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (479) Einbruchshinweis sollte entlohnt werden

    Nürnberg (ots) - Zwei 17-Jährige konnten am 10.03.2009 durch Zivilkräfte der Nürnberger Polizei festgenommen werden. Zuvor hatten sie versucht, einer durch einen Einbruch geschädigten Gastwirtin den Hinweis auf den Täter "zu verkaufen".

    In der Nacht zuvor wurde in eine Gaststätte in Nürnberg - St. Johannis eingebrochen. Dabei entwendete ein zunächst unbekannter Täter die Tageseinnahmen in Höhe von mehreren Hundert Euro. Den vermeintlichen Täter dieses Einbruches kannten die Täter offensichtlich und wollten deshalb der Gastwirtin gegen einen Betrag von 1.000,-- Euro dessen Namen "verkaufen".

    Die Frau allerdings ließ sich nur zum Schein auf das Geschäft ein und verständigte die Polizei. Am vereinbarten Übergabeort in der Nürnberger Weststadt fanden sich dann am Abend nicht nur die Geschädigte und die "Verkäufer" ein, sondern auch die Polizei. Das Duo wurde festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben.

    Im Zuge der Anschlussermittlungen gelang es dann auch, den tatsächlichen Tatverdächtigen des Einbruches zu ermitteln. Es handelt sich um einen 22-jährigen Nürnberger, der festgenommen wurde und ein Geständnis ablegte. Seine Beute konnte allerdings noch nicht aufgefunden werden, weshalb die Ermittlungen noch andauern.

    Gegen die beiden Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Erpressung eingeleitet. Sie legten ebenfalls ein Geständnis ab.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: