Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (241) Tageswohnungseinbrecher wurden überrascht

    Neustadt an der Aisch / Weißenburg i. Bay. (ots) - Gestern Nachmittag (05.02.2009) traten in Westmittelfranken gleich zweimal Tageswohnungseinbrecher auf. In beiden Fällen wurden sie gestört.

    Gegen 11:30 Uhr hörte ein Hausbesitzer in Schellert (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) Geräusche im Erdgeschoss. Bei seiner Nachschau bemerkte der 49-Jährige drei Personen, welche die Treppe zum Obergeschosses herunterstiegen. Als der Hausherr die drei Männer zur Rede stellte, äußerten die Unbekannten eine Ausrede und flüchteten aus dem Haus. Dort bestiegen sie einen bereitgestellten Pkw.

    Bei der anschließenden Nachschau stellte sich heraus, dass die Unbekannten im ersten Stock Schränke und Kommoden durchsucht hatten.

    Zweieinhalb Stunden später, gegen 15:00 Uhr, bemerkte eine 73-jährige Frau in Gersdorf (Lkrs. Weißenburg-Gunzenhausen) ebenfalls verdächtige Geräusche. Als sie im Flur des Hauses nachsah, standen dort drei unbekannte Männer. Sie verließen nach Aufforderung das Haus und bestiegen auch in diesem Fall ein Fahrzeug.

    Vom Pkw ist nur bekannt, dass es sich vermutlich um einen BMW mit weißen Kennzeichen (schwarze Buchstaben/Ziffern) handelt. Im Neustadt/Aischer Fall konnten die Buchstaben "LW" abgelesen werden. Im Fall bei Weißenburg sind die Fragmente "LM 727" angegeben worden.

    In beiden Fällen wurden die Tatverdächtigen als eher klein beschrieben (150-170 cm) und waren dunkel bekleidet. Im Fall bei Neustadt/Aisch konnten auch Angaben zum Alter gemacht werden: Die drei Männer sollen zwischen 40 und 45 Jahre alt sein.

    Die Kripo Ansbach geht nach bisherigem Ermittlungsstand davon aus, dass die Straftaten von den gleichen Tätern / der gleichen Tätergruppe verübt wurden.

    In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor - auch oder gerade in ländlichen Gebieten - Türen unversperrt zu lassen.

    Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: