Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1696) Giftige Dämpfe im Ansbacher Klinikum ausgetreten

    Ansbach (ots) - Heute Morgen (25.09.08) gegen 08.00 Uhr stellte ein Arzt des Ansbacher Klinikums fest, dass im Kellerraum eines Nebengebäudes aus einer Wiederaufbereitungsmaschine für Xylol Dämpfe austreten.

    Das Lösungsmittel Xylol wird in der Pathologie verwendet. Es ist schwerer als Luft, entwickelt einen intensiven Geruch und kann in hoher Konzentration Schleimhautreizungen verursachen.

    Die sofort verständigte Feuerwehr evakuierte in Zusammenarbeit mit der Ansbacher Polizei das über dem Kellerraum liegende Wohnheim. 48 Personen wurden einstweilen in der Cafeteria des Klinikums untergebracht. Für Personal oder Bewohner bestand laut Auskunft der Feuerwehr zu keiner Zeit eine unmittelbare Gesundheitsgefahr.

    Vorsorglich wurden jedoch maximale Sicherheitsmaßnahmen getroffen und die Umgebung weiträumig abgesperrt. Somit war bis Mittag die Zu- und Abfahrt zum Klinikum für Besucher nicht möglich. Patienten mit dringenden Terminen wurden aber auf Umwegen an der Unglücksstelle vorbeigeschleust.

    Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet konnte die Feuerwehr die Maschine schnell abstellen und das Leck abdichten. Anschließend wurde das Gebäude durchlüftet und gegen 12.30 Uhr die Klinikzufahrt wieder freigegeben.

    Zwei Feuerwehrmänner gerieten im ersten Angriff kurz mit den Dämpfen in Kontakt und klagten anschließend über leichte Kopfschmerzen. Sie wurden an Ort und Stelle vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

    Die genaue Ursache für den Dampfaustritt muss die Ansbacher Kriminalpolizei noch ermitteln.

    Rainer Seebauer/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: