Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1635) Hunde aus dem Pkw heraus zum Verkauf angeboten

Nürnberg (ots) - Ein 50-jähriger Slowake wurde von Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-West in Nürnberg-Eberhardshof dabei angetroffen, wie er versuchte, aus seinem Pkw heraus mehrere Hundewelpen zu verkaufen. Der Mann wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Fürther Straße angetroffen. Zeugen hatten die Beamten auf ihn aufmerksam gemacht. Der Kofferraum seines Pkw war geöffnet, darin befanden sich insgesamt 5 Hundewelpen, die er seinen Angaben nach im Auftrage eines Händlers an Käufer in Nürnberg übergeben sollte. Über das Internet wurden entsprechende Aufträge erteilt. Bei Überprüfung der mitgeführten Unterlagen stellten die Beamten fest, dass für die Hunde Blankopässe mitgeführt wurden. Lediglich das Geburtsdatum der Welpen war eingetragen. Der 50-Jährige konnte keinerlei Nachweise über Rasse oder durchgeführte Impfungen vorlegen. Ein Hund wurde bereits zum Preis von 250,-- Euro verkauft. Die Stadt Nürnberg wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt und legte gegen den Verkäufer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250,-- Euro fest. Die Tiere, bei denen es sich um 3 Yorkshire-Terrier und 2 Malteser handelt, wurden ins Tierheim Nürnberg gebracht. Gegen den Beschuldigten wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Tierseuchengesetz erstattet. Zusätzlich stellten die Beamten einen Verstoß nach dem Tierschutzgesetz fest, da einige Hunde Halsbänder trugen, die Verletzungen verursachten. Diese waren allerdings geringfügig. Bert Rauenbusch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: