Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1598) Lkw umgekippt

Rothenburg o.d.T. (ots) - Auf der BAB A 7, zwischen den Anschlussstellen Wörnitz und Rothenburg, kam es am Freitag (12.09.2008) in den frühen Morgenstunden zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde der Fahrer des Unfallfahrzeuges schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 75.000,- Euro. Gegen 03.00 Uhr kam ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Raum Aschaffenburg mit seinem Lastkraftzug aus unbekannten Gründen zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über den Hängerzug und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw kippte auf die rechte Seite und der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt. Er musste von den Freiwilligen Feuerwehren aus Wörnitz und Schillingsfürst aus seinem Führerhaus befreit werden. In diesem Streckenabschnitt kam es nach dem Unfall bis Freitagvormittag zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Würzburg. Die Ladung des Lkw, bestehend aus Sammelgut, musste langwierig auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen werden. Die Bergung des Lkw mit schwerem Gerät war erst um 09:30 Uhr abgeschlossen. Elke Schönwald/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: