Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1589) Schwerpunkteinsatz Radfahrerkontrollen

Nürnberg (ots) - Am Mittwoch, 10.09.2008, wurden in den Nachmittagsstunden über 100 Verstöße im Bereich der Fußgängerzone registriert. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei führte die Nürnberger Polizei Radfahrerkontrollen im Bereich der Nürnberger Innenstadt durch. Hintergrund sind die nahezu täglich auftretenden Beschwerden von Fußgängern über das Verhalten von Radfahrern. Insbesondere das Befahren von Fußgängerzonen und Gehwegen führt häufig zu Konflikten und Gefährdungen der Fußgänger. Mit dieser erneut stattgefundenen Schwerpunktaktion wurden innerhalb eines Kontrollzeitraumes von 5 Stunden in den Nachmittagsstunden 119 Verwarnungen im Bereich von 10 bis 30 Euro ausgesprochen. Die Polizei bittet Fahrradfahrer insbesondere die Fußgängerzonen nicht mit dem Fahrrad zu befahren. Das Befahren eines Fußgängerbereiches stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit 10 Euro Bußgeld geahndet werden. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass Radfahrer in Fußgängerzonen absteigen müssen und ihren Weg zu Fuß fortzusetzen haben, um Fußgänger nicht zu gefährden. Gerade der Zusammenstoß zwischen Radfahrern und Fußgängern führt immer wieder zu schweren Unfällen mit zum Teil schmerzhaften Verletzungen auf beiden Seiten. Michael Sporrer/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: