Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1500)Versuchtes Tötungsdelikt - 15-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

    Fürth (ots) - Am 30.08.2008, kurz nach 01.00 Uhr, ging über Notruf bei der Einsatzzentrale Mittelfranken die Meldung ein, dass eine männliche Person im U-Bahn-Verteilergeschoss in Fürth, Haltestelle Klinikum, blutüberströmt am Boden liegt. Durch die Auswertung der Videoaufzeichnung der VAG konnte die Fürther Polizei bereits am 30.08.2008, gegen 23.00 Uhr, einen 15-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.

    Der 34-jährige Geschädigte aus Fürth ging gegen 01.00 Uhr die U-Bahntreppe hinunter zum Bahnsteig. Dort sah er den 15-Jährigen nach vorne gebeugt auf einer Bank sitzen. Da er dachte, dass er Hilfe bräuchte, sprach er ihn an. Der 15-Jährige sprang nach einem kurzen Gespräch auf und griff den Geschädigten ohne Vorwarnung an und schlug wiederholt auf ihn ein, ohne dass das Opfer Gegenwehr leistete. Anschließend trieb er den Mann mit Schlägen die Rolltreppe in Richtung Ausgang Friedrich-Ebert-Straße hoch. Im Verteilergeschoss stieß der Jugendliche das Opfer, das lediglich die Hände schützend vor den Kopf hielt, gegen den Fahrkartenautomaten. Als der Geschädigte zu Boden ging, versetzte der Schläger dem  Mann mehrere Faustschläge ins Gesicht, bzw. gegen den Kopf. Danach richtete sich der 15-Jährige auf, stützte sich am Fahrkartenautomaten ab und trat dem hilflosen Opfer mit voller Wucht mehrfach ins Gesicht. Anschließend entfernte er sich in Richtung Ausgang und ließ den regungslos am Boden liegenden Verletzten blutüberströmt zurück.

    Bei dem Überfall erlitt der 34-Jährige  massive Gesichtsverletzungen (Nasenfraktur, Jochbeinbruch, Kieferbruch, Hämatome und Schürfwunden). Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht.

    Nahezu der komplette Tatablauf konnte durch die Videoaufzeichnungen der VAG nachverfolgt werden, zumal sich das Opfer, das selbst unter Alkoholeinfluss stand, weder an den Tatablauf erinnerte noch Angaben zum Täter machen konnte.

    Durch umfangreiche Beweissicherungsmaßnahmen und gezielte Fahndungsmaßnahmen der Kripo Fürth gerieten einige Jugendliche ins polizeiliche Visier. Darunter befand sich auch der jugendliche Tatverdächtige. Das Vorzeigen der Videoaufzeichnung und ein Zeugenhinweis führten schließlich zur schnellen Identifizierung und dem möglichen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen.

    Der 15-jährige konnte durch Beamte der Kripo Fürth und Kontaktbeamte der Fürther Polizei, denen der Jugendliche kein Unbekannter war, auf der Kirchweih in Unterführberg, in der Warteschlange an der Getränkeausgabe, festgestellt und festgenommen werden. Vor dem Zelt versuchte sich der junge Mann kurz seiner Festnahme zu widersetzten. Mehrer Jugendliche, die herbeigeeilt kamen konnten verbal und durch das Hinzukommen weiterer Polizeibeamter, davon abgehalten werden, den Festgenommenen zu befreien.

    Die Jour-Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Antrag auf Haftbefehl. Der Jugendliche wird heute dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Fürth dauern an./Elke Schönwald


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: