Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1441) Bei Personenkontrolle Drogen verschluckt

    Nürnberg (ots) - Sein ungebührliches Verhalten wurde einem 51-jährigen Nürnberger zum Verhängnis. Er wurde von Polizeibeamten wegen Drogenbesitzes und -handels angezeigt.

    Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte wurden am 19.08.2008 kurz vor 10:00 Uhr in ein Lebensmittelgeschäft in der Königstorpassage gerufen. Dort geriet der 51-Jährige mit einer Verkäuferin in Streit. Die Frau weigerte sich nämlich, dem Angetrunkenen Alkohol zu verkaufen. Das brachte den Mann so in Wut, dass er beleidigend wurde und die Lebensmittel in der Auslage bespuckte.

    Nach Eintreffen der Polizei war der Zornige plötzlich einsichtig und regelte die Angelegenheit mit der Verkäuferin: Er bezahlte den entstandenen Schaden und wollte seinen Weg fortsetzen. Bei der Überprüfung seiner Personalien allerdings stellte sich heraus, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Durchsuchung seiner mitgeführten Tasche brachte mehr als ein Dutzend sog. "Haschisch-Eier" mit einem Gesamtgewicht von mehr als 130 Gramm ans Tageslicht. Außerdem stellten die Beamten knapp 4.000 Euro Bargeld sicher. Über die Herkunft machte der Beschuldigte keine Angaben.

    Form und Gewicht der mit Haschisch gefüllten Beutel veranlassten die Polizisten, eine körperliche Untersuchung des Beschuldigten in einer Klinik anzuordnen. Dabei wurde auf einer Röntgenaufnahme ein weiteres "Ei" entdeckt. Im Verlaufe des Tages wurde dann bei einer Untersuchung festgestellt, dass sich in dem Beutel ebenfalls Drogen befanden. Das Rauschgift hatte der 51-Jährige kurz vor der Kontrolle geschluckt, um einer möglichen Strafverfolgung zu entgehen.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Anzeige wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde erstattet.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: