Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1244) Appartement ausgebrannt - Tatverdächtiger ermittelt

    Fürth (ots) - Wie mit Pressebericht vom 17.07.2008 berichtet, brannte am Donnerstagmorgen gegen 06.30 Uhr ein Ein-Zimmer-Appartement im Anwesen Herrnstraße 91 aus.

    Die Bewohner des vierstöckigen Anwesens mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Zwei Frauen im Alter von 20 und 51 Jahren erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Brandfahnder der Fürther Kriminalpolizei gehen nach den bisher durchgeführten Ermittlungen und Vernehmungen davon aus, dass der 20-jährige Mieter der ausgebrannten Wohnung auch für die Entstehung des Brandes verantwortlich ist. Am Morgen des Brandtages hatte er vor Verlassen seiner Wohnung mit einer Rauschgiftpfeife (Bong) Betäubungsmittel geraucht und danach die Wohnung verlassen. Die noch heiße Pfeife, die er direkt neben seinem Bett und dort befindlicher Wäsche abgestellt hatte, entzündete die Textilien. Von dort griff das Feuer auf den Rest der Wohnung über. Der 20-Jährige wurde wegen fahrlässiger Brandstiftung angezeigt.

    Michael Gengler/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: