Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1196) International gesuchter Straftäter ging Erlanger Fahndern ins Netz

    Erlangen (ots) - Bereits am 9. Juni 2008, gegen 16.30 Uhr, ging den Erlanger Fahndern bei der Verkehrspolizei ein 36-jähriger Albaner ins Netz.

    Bei der Durchsicht seiner Dokumente auf der BAB A 3 bei Höchstadt fiel den Beamten zunächst nichts Ungewöhnliches auf. Der 36-Jährige gab an, mit seiner ungarischen Ehefrau auf dem Weg von Holland nach Ungarn zu sein. Bei der Überprüfung mittels Fast Identifikation ergaben sich plötzlich zahlreiche Alias-Personalien sowie ein Untersuchungshaftbefehl aus Konstanz wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz. Der 36-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter in Nürnberg vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt in Nürnberg eingeliefert. Auf Grund der zahlreichen Alias-Personalien recherchierten die Erlanger Fahnder weiter und stießen auf eine Person, die in Albanien wegen Mordes gesucht wurde. Über das Bundeskriminalamt setzte man sich mit Interpol Tirana in Verbindung und am 10.07. kam die Mitteilung und die Gewissheit, dass den Erlanger Fahndern vier Wochen zuvor ein dicker Fisch ins Netz ging. Der 36-Jährige wurde im Februar 2007 von einem Gericht in Albanien wegen Mordes zu 25 Jahren Haftstrafe verurteilt. Zwischenzeitlich wurde der Gesuchte nach Koblenz verlegt. Hier haben sich die Behörden mit der albanischen Justiz in Verbindung gesetzt.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: