Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1104) Raubdelikte im Stadtgebiet

Nürnberg (ots) - Die Kripo Nürnberg beschäftigen derzeit zwei Raubüberfälle auf Passanten, die sich gestern (01.07.2008) innerhalb einer Stunde in Nürnberg ereignet haben. Die Räuber konnten jeweils unerkannt flüchten. Zunächst kam es gegen 12:30 Uhr am Nürnberger Nordostbahnhof zum ersten Überfall. Ein 15-jähriger Schüler hielt sich im U-Bahn-Verteiler "Nordostbahnhof" auf, als er von zwei Jugendlichen angesprochen und sofort zur Herausgabe seines Bargeldes und Handys aufgefordert wurde. Dabei drohten ihm die Täter Schläge an. Als während der Tat Passanten hinzukamen, flüchteten die beiden 16 - 18-Jährigen mit einer Beute von 3 Euro. Während der erste Täter schlank war, hatte sein Komplize eine kräftige Figur. Sie sprachen russisch und deutsch. Eine weitere Beschreibung ist nicht bekannt. Eine Stunde später wurde ein 19-Jähriger Opfer dreier Straßenräuber. Der Geschädigte verließ gegen 13:30 Uhr die U-Bahn an der Haltestelle "Frankenstraße". Kurz danach bemerkte er, dass er von dem Trio verfolgt wurde. In der Egonstraße sprachen ihn dann die jungen Männer an und verlangten die sofortige Herausgabe seines Mobiltelefons. Als er dies verweigerte, umstellten ihn die Täter, hielten ihn fest, durchsuchten seine Taschen und raubten das Handy. Dabei wurde der Mann die ganze Zeit mit Schlägen bedroht. Nachdem der Wortführer SIM-Karte und Speicherchip entnommen und dem Opfer wieder ausgehändigt hatte, flüchtete das Trio. Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich bei den Tätern um drei Russen, die ca. 18 Jahre alt waren. Eine weitere Beschreibung ist nicht bekannt. Ob die beiden Raubüberfälle von der gleichen Tätergruppe begangen wurden, prüft nun das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333. Bert Rauenbusch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: