Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1039) Bilanz EM-Fußballspiel Niederlande - Russland am 21.06.2008

    Mittelfranken (ots) - Knapp über Eintausend Fußballfans sahen in Mittelfranken die Viertelfinalbegegnung zwischen den Niederlanden und Russland am gestrigen Abend. Es kam zu keinen erwähnenswerten Sicherheitsstörungen.

    Im Nürnberger Fan-Park am Kornmarkt hielten sich ca. 1000 überwiegend russische Schlachtenbummler auf. Kurz nach Spielende trafen bereits die ersten Fans am Plärrer ein und veranstalteten einen Autokorso mit ca. 30 Fahrzeugen auf der üblichen Strecke zwischen Plärrer und Hauptbahnhof. Er verlief ohne Komplikationen. Der Fan-Park am Kornmarkt war gegen 23:40 Uhr verwaist.

    Auf Grund der zahlreichen Fans - ca. 600 - setzte die Polizei am Plärrer sukzessive die bewährten Verkehrssperrungen in Kraft, was aber die Verkehrssituation auf der Achse Hauptbahnhof - Plärrer nur gering beeinträchtigte.

    Kurz vor Mitternacht setzte sich eine Gruppe russischer Fans zu Fuß in Richtung Hauptbahnhof ab und ließ sich kurzfristig auf dem Bahnhofsvorplatz nieder. Nach Aufforderung entfernte sich die Gruppe; vier stark Angetrunkene mussten auf Grund ihres Zustandes in Gewahrsam genommen werden.

    Um kurz vor 2:00 Uhr morgens waren keine Fans mehr im Innenstadtbereich von Nürnberg festzustellen.

    Erlangen hatte diesmal nur sehr wenige Zuschauer an den bekannten Public-Viewing-Örtlichkeiten, so dass insgesamt ein störungsfreier Verlauf zu melden ist.

    Nach Spielende versuchten die russischen Anhänger einen Autokorso zu bilden, was jedoch an der Menge der Fahrzeuge scheiterte. Letztendlich fuhren insgesamt 6 Pkw auf der Fahrbahn einige Male hin und her.

    Aus Fürth und Ansbach erreichten uns keine Meldungen über sicherheitsrelevante Störungen. da auch hier der Zuschauerzuspruch nur sehr gering war.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: