Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (922) Mit Schreckschusswaffe auf zeltende Jugendliche geschossen

Herzogenaurach (ots) - Samstagnacht, 31.05.2008, gegen 23.30 Uhr, wurden zeltende Kinder/Jugendliche von einem Schuss aufgeschreckt. Drei Jungen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren wollten die Nacht zum Sonntag in einem Zelt, in einem Gartengrundstück im Norden von Herzogenaurach verbringen. Offenbar fühlte sich ein Anwohner (45 Jahre) in seiner Ruhe gestört und schoss von einem Nachbaranwesen aus mit einer Schreckschusswaffe in Richtung der zeltenden Jungen. Der 16-Jährige konnte das Mündungsfeuer aus dem Obergeschoss eines Nachbaranwesens erkennen, verständigte seine Eltern und diese wiederum die Polizei. Der Wohnungsinhaber konnte schnell ausgemacht werden. Zunächst weigerte er sich, seine Türe zu öffnen. Nachdem ihm jedoch Zwangsmaßnahmen angedroht wurden, entschloss sich der 45-Jährige aufzuschließen. In seiner Wohnung konnten zwei Schreckschusswaffen sichergestellt werden. Der stark betrunkene 45-Jährige fühlte sich durch das Kindergeschrei, wie er angab, belästigt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde auch bekannt, dass er nachmittags gegen 17.00 Uhr einen aus der Gruppe mit einem Gewehr bedroht haben soll. Er hatte den Jungen aufgefordert, mit seinen Freunden sofort zu verschwinden, sonst würde etwas passieren. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: