Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Raubüberfall in Schwabach Bildveröffentlichung Nr. 1

Schwabach (ots) - Wie bereits berichtet, wurde ein 33-jähriger Autofahrer am Montag, 06.03.2000, 00.10 Uhr, in Schwabach, Rother Straße, Opfer eines Raubüberfalles. Der 33-jährige Schweißer hatte kurz vorher die Autobahn A 6 verlassen, um in einer Tankstelle in Schwabach Reiseproviant zu kaufen. Anschließend fuhr er die Rother Straße wieder zurück in Richtung Autobahn. Nach 200 m überholte ihn ein dunkler BMW der 5er Serie, scherte kurz vor ihm ein und zwang ihn zu einer Vollbremsung. Zwei Männer sprangen aus dem BMW. Einer riss die Fahrertür des Opel auf, zerrte den 33-Jährigen heraus, schlug ihn mit der Faust ins Gesicht und anschließend mehrmals in die Magengegend. Nachdem der Angreifer Geld forderte, händigte ihm das Opfer die Geldbörse aus. Der Täter nahm sich 300 DM und stieg dann zusammen mit seinem Begleiter wieder in den BMW ein und flüchtete. Der 33-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde kurzzeitig im Krankenhaus Schwabach behandelt. Die zwei flüchtigen Täter werden wie folgt beschrieben: 1. Täter (oberes Phantombild): Etwa 30 – 35 Jahre alt, ca. 1,80 groß, schlank, kurze gelockte Haare, Dreitagebart. Bekleidung: dunkler Lederblouson, Bluejeans. 2. Täter (unteres Phantombild): Etwa 30 – 40 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 groß, schlank, glatt rasiert, kurze gelockte dunkle Haare. Bekleidung: dunkler Lederblouson, Bluejeans Bei dem Kraftfahrzeug, das sie benutzten, handelt es sich vermutlich um einen dunklen BMW der 5er Serie. Vom Kennzeichen ist nur bekannt, dass darin der Buchstabe „W“ enthalten ist. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat das Landeskriminalamt inzwischen eine Belohnung von 3.000 DM ausgesetzt. Die Zuweisung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges und sie ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Schwabach, Telefon 09122/927-224. Insbesondere bittet die Kriminalpolizei um Beantwortung folgender Fragen: Wer kennt die Männer? Wer hat die Tat beobachtet? Wer sah die beiden Fahrzeuge, die in auffälliger Weise in der Fahrbahn standen? ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle Telefon: 09122-927-220 Fax: 09122-927-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: