Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (776) Grenzenloser Spaß ohne Knautschzone - Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der Motorradunfälle

    Nürnberg/Mittelfranken (ots) - Die fehlende Knautschzone wird Motorradfahrern oft zum Verhängnis. Trotz guter Ausrüstung und Bekleidung wurden in den vergangenen Wochen vier Motorradfahrer und ein Beifahrer getötet. Oftmals sind die Zweiradfahrer nicht schuldhaft an Verkehrsunfällen beteiligt, werden aber schwer verletzt bzw. bezahlen mit ihrem Leben.

    Die mittelfränkische Polizei möchte den Motorradfahrern nicht den Fahrspaß nehmen, doch mit einigen Maßnahmen und Hinweisen zur Verkehrssicherheit beitragen. Auch müssen sich die anderen Verkehrsteilnehmer, insbesondere Auto- und Lastwagenfahrer, wieder daran gewöhnen, dass schnelle Motorräder im Straßenverkehr unterwegs sind.

    Ursachen für Verkehrsunfälle sind u.a., dass - Entfernungen und Geschwindigkeiten wegen der schmalen Silhouette des Motorrades unterschätzt werden, - Motorräder schneller beschleunigt werden können und schwieriger zu bremsen sind als Autofahrer glauben, - vielen der Platzbedarf eines Motorrades vor allem in Kurven nicht bewusst ist.

    Oft gelingt es auch den Motorradfahrern nicht, Situationen richtig einzuschätzen. Nicht angepasste Geschwindigkeit, Fehler beim Überholen und ungenügender Sicherheitsabstand führen zu gefährlichen Situationen.

    Deshalb: - Kalkulieren Sie Fehler anderer bei der Wahl Ihrer Geschwindigkeit und des Abstandes ein! - Reduzieren sie im Zweifelsfall die Geschwindigkeit und machen Sie sich bremsbereit! - Machen Sie sich durch deutliches Verhalten einschätzbar! - Suchen Sie vor allem in unklaren Situationen Blickkontakt!

    In den Monaten Mai und Juni wird die mittelfränkische Polizei nicht nur auf beliebten Motorradstrecken mit Geschwindigkeits- und Verkehrskontrollen reagieren, sondern auch auf Landstraßen, die durch ihre gerade Streckenführung regelrecht zum Rasen einladen.

    Peter Grimm/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: