Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) Disko-Überfall geklärt

Erlangen (ots) - Wie bereits berichtet, überfielen am vergangenen Sonntag, in den frühen Morgenstunden, zwei maskierte Täter eine Diskothek in Höchstadt. Zu diesem Zeitpunkt waren drei Personen mit der Abrechnung der Tageseinnahmen im Büro beschäftigt. Als die Täter eingelassen wurden, stach einer der beiden den Geschäftsführer in den Rücken. Unter Bedrohung mit einer Pistole wurden ihnen ein schwarzer Samsonite-Koffer mit ca. 15.000 DM Bargeld sowie ein Alu-Koffer mit Videogerät und Funkgeräten ausgehändigt. Anschließend wurden die Opfer gefesselt und geknebelt. Dabei schlugen und traten sie auf die Wehrlosen ein. Nach Einsammeln der Handys, und nachdem sie die Telefone unbrauchbar gemacht hatten, verließen die Täter das Büro. Auf dem Gang trafen sie auf vier weitere Diskotheken-Angestellte. Auch diese bedrohten sie und schlugen vereinzelt zu. Bei dem dadurch entstandenen Gerangel verloren die zwei ihre Pistolen (Schreckschusspistolen). Anschließend gelang es ihnen, unerkannt zu entkommen. Schon am darauf folgenden Tag gingen bei der Polizei in Höchstadt erste Hinweise ein. Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer war auf dem Parkplatz gegenüber des Höchstädter Eisstadions ein Pkw aufgefallen, dessen Fahrer auf etwas wartete. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen und teilte dieses der Polizei mit. Dasselbe Auto hat ein Diskothekenbeschäftigter zum Zeitpunkt des Überfalles am Tatort stehen sehen. Über das Kennzeichen kam die Polizei auf die 20-jährigen Brüder, die in Nürnberg wohnhaft sind. Bei der Festnahme der beiden Kosovo-Albaner erklärte einer, dass er wohl der Fahrer dieses Fahrzeuges war, aber nicht über den Raubüberfall informiert gewesen sei. Sein Bruder machte bei der Polizei keinerlei Angaben, wurde jedoch eindeutig als einer der Räuber identifiziert, der seine Opfer mit der Pistole bedroht hatte. Der Dritte ist ein Mann mit dem Spitznamen //Luli//. Er konnte bislang noch nicht festgenommen werden, wurde aber ebenfalls von Zeugen identifiziert. Noch vor Eintreffen der Polizei hatte der 22-Jährige offensichtlich //Lunte gerochen// und seine Wohnung in Nürnberg verlassen. Nach ihm wird derzeit gefahndet. Das geraubte Geld konnte bislang noch nicht gefunden werden. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass //Luli// den Großteil mitgenommen hat. Nach den beiden Koffern wird am heutigen Vormittag gesucht. Angeblich wurden diese im Waldgebiet zwischen Bösenbechhofen und Zehntbechhofen, Landkreis Erlangen-Höchstadt, zurückgelassen. Gegen den geständigen Mittäter erging bereits Haftbefehl, der jedoch gegen gewisse Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Sein Bruder, der mit //Luli// den Überfall verübte, kam in Untersuchungshaft. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131-760-214 Fax: 09131-760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: