Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (438) Enkeltrick schlug fehl

    Erlangen (ots) - Eine 97-jährige Seniorin fiel gestern Nachmittag, 06.03.2008, nicht auf den sog. Enkeltrick herein.

    Gegen 15.45 Uhr erhielt die ältere Dame einen Anruf und als sich niemand rührte, fragte sie nach, ob ihr Enkel Michael am Telefon sei. Daraufhin legte der Anrufer auf. Ca. 1 Stunde später erhielt sie erneut einen Anruf, jetzt gab sich der Anrufer als ihr Enkel Michael aus. Mit dem Vorwand, gerade in Nürnberg zu sein, bot er an, in ein paar Stunden mal vorbei zu kommen. Nachdem sich der Anrufer erkundigte, ob die ältere Dame auch alleine zu Hause sei, entgegnete diese schlagfertig, warum er denn "so blöd danach frage". Er wisse doch, dass sie nicht alleine sei. Daraufhin legte der Anrufer auf. Um sicher zu gehen, rief sie ihren Enkel noch in Potsdam an seinem Arbeitsplatz an und dieser bestätigte prompt, nicht mit ihr telefoniert zu haben. Die ältere Dame meldete sich umgehend bei der Polizei. Da sich gestern noch ein weiterer ähnlich gelagerter Fall ereignete, warnt  die Erlanger Kriminalpolizei eindringlich ältere Mitbürger vor dem sog. Enkeltrick. Mit diesem Enkeltrick versuchen junge Leute, die etwas über die Angehörigen wissen bzw. in Erfahrung gebracht haben, letztendlich nur ans Geld der älteren Herrschaften zu kommen. In der Regel wird vorgespielt, dass sich die Enkel in einer finanziellen Zwangslage befinden und man könne doch mit einigen hundert oder tausend Euro helfen. Peter Grimm/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: