Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (403) Lkw steckt in Bahnunterführung - massive Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr

Nürnberg (ots) - Am Montag, 03.03.08, um 17.30 Uhr, blieb ein Lkw in der Bahnunterführung Schwabacher Str., Nürnberg, stecken, wodurch es zu massiven Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr kam. Ein 26-jähriger Berufskraftfahrer aus Brandenburg befuhr zur Unfallzeit mit einem Sattelauflieger mit Container die Schwabacher Str. stadteinwärts. Die Beschilderung der Durchfahrtshöhe von 3,80 m bemerkte der Kraftfahrer seinen Angaben zufolge zu spät und fuhr mit seinem Gefährt mit 4,o m Höhe unter die Brücke. Der Brandenburger bemerkte sein Missgeschick im letzten Moment und versuchte, auf der mittleren Fahrspur fahrend, durch eine Vollbremsung den Unfall zu vermeiden. Der Container blieb an der Brücke hängen und verschob bzw verkeilte sich. Hierbei wurde ein Pkw, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war, beschädigt (Sachschaden ca. 2000 EURO). Laut Notfallmanager der Bahn wurde die Brücke nur geringfügig in Mitleidenschaft gezogen (ca. 4000 EURO), eine Beeinträchtigung des Bahnverkehrs gab es nicht. Der ca. 4 Tonnen schwere Container, der leer war, wurde total zerstört (ca. 10 000 EURO Schaden). Zur Bergung mußte die Bahnunterführung komplett gesperrt werden, sodaß es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen, auch des ÖPNV, kam. Die Aufräumarbeiten dauern momentan noch an und werden voraussichtlich gegen 22.00 Uhr beendet sein. Dieter Meyer ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Einsatzzentrale Tel: 0911/2112-1450 Fax: 0911/2112-1455 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: