Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (208) Narren außer Rand und Band

Hilpoltstein (ots) - Gestern Nachmittag, 03.02.2008, kurz vor 16.00 Uhr, gerieten die Besatzungen von zwei Faschingswagen aneinander. Die beiden Wagen, die am Faschingszug in Allersberg (Lkr. Roth) teilnahmen, waren bereits aus dem Zug ausgeschert und wollten nach Hause, nach Postbauer-Heng, fahren. Einer der Wagen, der ein Western-Fort darstellte, hielt in der Neumarkter Straße in Allersberg kurz an und ein Mitfahrer verließ den Wagen, nahm ein Bündel Stroh mit, lief zum nachfolgenden Faschingswagen und warf das Stroh den anderen Narren zu. Die Besatzung dieses Wagens war über diese Geste nicht besonders erfreut und so geriet man aneinander und es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung. Insgesamt spricht die Hilpoltsteiner Polizei von 20 Beteiligten an dieser Rauferei. Letztendlich wurden 7 Personen verletzt, wobei die eine Partei auch zu Flaschen als Hilfsmittel griff. Möglicherweise wurden auch Unbeteiligte bzw. Schlichter von den agierenden Tätern verletzt. Der Rettungsdienst und die Polizei hatte auf jeden Fall alle Hände voll zu tun, um die Streithähne zu beruhigen bzw. ins Krankenhaus zu bringen. Die Hilpoltsteiner Polizei ermittelt gegen die Narren wegen gefährlicher Körperverletzung. Peter Grimm/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: