Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (90) EC-Kartenbetrüger verursachten hohen Schaden

    Ansbach (ots) - Die Kriminalpolizeiinspektion Ansbach ermittelte ein Pärchen aus Griechenland, das im Verdacht steht, zahlreiche Betrugsdelikte mit rechtswidrig erlangten Debitkarten sowie in zehn Fällen Kontoeröffnungsbetrug begangen zu haben.

    Der 23-jährige Mann und seine 25-jährige Lebensgefährtin eröffneten unter missbräuchlicher Vorlage griechischer Reisepässe bei Geldinstituten in Westmittelfranken, Heilbronn, Essen und Otzberg von November 2006 bis Januar 2007 insgesamt 10 Girokonten. An den von ihnen angegebenen Adressen hielten sie sich jeweils nur wenige Tage auf, es handelte  sich meist um Ferienwohnungen.

    Mit den erlangten EC- oder Kreditkarten, die auf eine Vielzahl von Aliasnamen lauteten, tätigten beide Beschuldigte 157 Einkäufe im Landkreis Weißenburg, in Fürth, Ingolstadt, Roth und im Raum Darmstadt im elektronischen Lastschriftverfahren. Sämtliche Zahlungen gingen mangels Deckung in Rücklast.

    Dem 23-jährigen Beschuldigten konnten durch Ermittlungen der KPI Ansbach insgesamt 22 Einkäufe in Höhe von insgesamt 5600,- Euro zur Last gelegt werden. Die 25-jährige Partnerin verursachte bei ihren 135 Einkäufen einen Schaden von 31.000,- Euro.

    Das Gaunerpärchen flüchtete Ende Januar 2007 mit der Ware und zwei in Fürth und Roth unterschlagenen Pkw nach Griechenland. Die Fahrzeuge wurden inzwischen in Griechenland sichergestellt und nach Deutschland zurückgeführt.

    Die 25-jährige Tatverdächtige reiste im Frühjahr 2007 wieder nach Deutschland ein und beging im Raum Frankfurt/Main weitere Betrugsfälle unter Verwendung betrügerisch erlangter EC-Karten.  Sie konnte im Juli 2007 in Frankfurt nach einem Einkauf infolge eines Zeugenhinweises festgenommen werden und befindet sich seitdem aufgrund bestehender Vollstreckungshaftbefehle in Haft.

    Der Aufenthalt des 23-jährigen Tatverdächtigen ist derzeit nicht bekannt. Nach ihm wird weiter gefahndet.

    Elke Schönwald/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: