Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (80) Tod durch Erdrosseln - Tatverdächtiger festgenommen

    Nürnberg (ots) - Ein 19-jähriger Heranwachsender steht in dringendem Verdacht, dass er im Laufe des vergangenen Wochenendes (12./13.01.2008) einen 58-Jährigen getötet hat.

    Am 14.01.2008, gegen 22.15 Uhr, waren Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West zu einem Wohnanwesen in die Bleichstraße im Nürnberger Stadtteil Rosenau gerufen worden. Dort hatte man einen 58-Jährigen tot in dessen 2-Zimmer-Wohnung aufgefunden. Eine erste Inaugenscheinnahme des Toten ließ auf eine unnatürliche Todesursache schließen und den Verdacht auf ein Tötungsdelikt zu. Aus diesem Grunde wurden die Mordkommission und ein Rechtsmediziner hinzugezogen. Bei den Tatortermittlungen stieß die Kriminalpolizei auf die Adresse eines 19-jährigen türkischen Staatsangehörigen, der offensichtlich die Nacht vom Samstag auf Sonntag bei dem 58-Jährigen verbracht hatte.

    Der Heranwachsende konnte heute Morgen, 15.01.2008, gegen 06.30 Uhr, von der Kriminalpolizei in seiner Wohnung im Stadtteil Sündersbühl angetroffen werden. Nach ersten Befragungen räumte er ein, dass er den 58-Jährigen mit einem Elektrokabel erdrosselt hat. Der 19-Jährige wurde daraufhin festgenommen.

    Inzwischen liegt das Obduktionsergebnis vor. Es bestätigt, dass der 58-Jährige mit einem Elektrokabel erdrosselt worden ist. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg beantragte gegen den 19-Jährigen inzwischen Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu Tathergang und Motiv dauern an.

    Aus dem Besitz des Opfers fehlen noch folgende Gegenstände: - ein Handy Marke Siemens ME 55, - eine Geldbörse mit persönlichen Papieren, - ein Schlüsselbund mit drei Sicherheitsschlüsseln, untergebracht in einem braunen Schlüsselmäppchen.

    Sollten solche Gegenstände gefunden werden, wird gebeten, den Kriminaldauerdienst in Nürnberg, Telefonnummer 0911/2112-3333, zu verständigen.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: