Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (16) Ex-Freundin beinahe erwürgt

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei nahm am 03.01.2007 einen 29-jährigen Wohnsitzlosen fest, der in der Nacht versucht hatte, seine Ex-Freundin zu erwürgen. Nur dank einer zufällig anwesenden Bekannten des Opfers konnte Schlimmeres verhindert werden.

    Gegen 01:00 Uhr kam der 29-Jährige in die Wohnung seiner ehemaligen Freundin in der Nürnberger Südstadt. Es entstand ein heftiger Streit, der zunächst nur verbal ausgetragen wurde. Im weiteren Verlauf jedoch griff der Tatverdächtige nach bisherigem Ermittlungsstand die 22-Jährige plötzlich an und würgte sie am Hals, so dass deutliche Spuren entstanden.

    Die anwesende Bekannte der Geschädigten ging dazwischen und konnte die Streithähne mit Mühe trennen. Der 29-Jährige holte jedoch anschließend aus einem Nebenzimmer eine Axt und bedrohte die Frau mit dem Tod, falls sie nicht zu ihm zurückkehren wolle. Außerdem schlug er sie mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

    Die inzwischen verständigten Polizeibeamten nahmen den Beschuldigten noch in der Wohnung fest und stellten die Axt sicher. Die Geschädigte trug mehrere oberflächliche Wunden davon.

    Gegen den 29-Jährigen wird wegen versuchten Totschlages ermittelt. Zur Prüfung der Haftfrage wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: