Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Bewohnerin schwebt nach Brand in Lebensgefahr

    (9) Nürnberg (ots) - In einem äußerst kritischen Zustand befindet sich eine 73-jährige Frau, die am 01.01.2008 bei einem Wohnungsbrand in der Nürnberger Südstadt schwere Brandverletzungen erlitten hat.

    Polizei und Feuerwehr waren gegen 18.45 Uhr zu dem Zimmerbrand in der 1. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Bröger-Straße gerufen worden. Nachdem das Feuer von der Berufsfeuerwehr gelöscht war, fanden die Rettungskräfte bei der anschließenden Absuche in der Wohnung die Frau. Sie lag dort ohne Bewusstsein mit  schweren Brandverletzungen. Die 73-Jährige wurde umgehend zur weiteren notfallmedizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht.

    Wie sich später herausstellte, war die Frau zum Zeitpunkt des Brandausbruches bei einer Wohnungsnachbarin zu Besuch. Nachdem sie feststellte, dass es in ihrer Wohnung brannte, wollte sie ihre Katze retten und betrat fatalerweise ihre verqualmte Wohnung. Dabei atmete sie den giftigen Brandrauch ein und verlor das Bewusststein. Während die Katze gerettet werden konnte, ist der Gesundheitszustand der Frau kritisch.

    Nach ersten Feststellungen der Brandermittler der Nürnberger Kriminalpolizei dürfte als Brandursache ein Fremdverschulden ausscheiden. Vielmehr deutet vieles auf ein defektes Fernsehgerät hin. Der Brandschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: