Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (8) Unbelehrbarer türkischer Scheinehemann

      Nürnberg (ots) - Nach mehreren Versuchen, durch Scheinehen
ein Bleiberecht für die Bundesrepublik Deutschland zu erhalten,
wurde am 02.02.2000 ein 30-jähriger türkischer Kampfsportlehrer
festgenommen.

    Der Türke hatte 1998 einer damals 22-jährigen in Nürnberg lebenden Frau gleicher Staatsangehörigkeit wahre Liebe vorgegaukelt. Nach der standesamtlichen Heirat wollte er aber nichts mehr von ihr wissen. Da der Mann beim Ausländeramt angab, mit der Frau in ehelicher Gemeinschaft zu wohnen, dennoch aber keinen Tag in der gemeinsame Wohnung nächtigte, wurde er 1999 zu einer Freiheitsstrafe wegen Scheinehe verurteilt.

    Als er vom Ausländeramt aufgefordert wurde, bis August 1998 auszureisen, legte er gegen den Bescheid Widerspruch ein und suchte sich ein neues Opfer. Eine ebenfalls bereits lange in Deutschland lebende Türkin fiel auf die vorgetäuschte Liebe des Casanovas herein. Als dieser die 24-Jährige auch noch bedrohte, zeigte sie ihn jedoch an.

    In Kenntnis der Gesamtumstände lehnte das Verwaltungsgericht umgehend den eingelegten Widerspruch des Türken ab. Da der Mann versuchte, sich der bevorstehenden Abschiebung durch Flucht zu entziehen, erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: