Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2595) Polizeibeamte als Retter in der Not

    Nürnberg (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West haben am 04.12.2007 zwei Mädchen (14 und 15 Jahre) mit einem Seil aus dem kalten Wasser der Pegnitz gezogen und zur weiteren Behandlung dem Rettungsdienst übergeben.

    Gegen 15.00 Uhr war die Polizei davon verständigt worden, dass zwei Mädchen im Bereich der Brückenstraße in die Pegnitz gefallen seien. Sofort beteiligten sich mehrere Streifenfahrzeuge an der Suche des genauen Unglücksortes. Schließlich konnte eine Streife am Pegnitzufer unter der Brückenstraße eine Frau (19) feststellen, die durch Winken und Springen auf sich aufmerksam machte. Sie beschrieb den Beamten die genaue Örtlichkeit, an der die beiden Mädchen in die Pegnitz gefallen waren. Dort traf die Streife dann auf die zwei Jugendlichen. Sie standen unter der Brücke ca. sechs Meter vom Ufer entfernt im eiskalten Wasser und riefen um Hilfe. Das Wasser mit starker Strömung stand ihnen bis zur Brust.

    Sofort holte ein Polizeibeamter ein Seil aus dem Dienstfahrzeug und warf es den beiden Mädchen zu. Diese konnten schließlich total entkräftet aus dem Wasser gezogen und ans Ufer gebracht werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erhielten sie als "Wärmedecke" die Dienstjacken der Polizeibeamten.

    Wie sich herausstellte, war die 14-Jährige wegen privater Probleme plötzlich in die Pegnitz gesprungen und ihre Freundin (15) hatte sie wieder aus dem Wasser zu retten versucht. Als dies nicht gelang, rief glücklicherweise die 19-Jährige, die die beiden begleitet hatte, über Notruf die Polizei.

    Die durchnässten und unterkühlten Mädchen kamen mit dem Rettungsdienst in eine Klinik und werden dort ärztlich betreut. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass sie aus einem Jugendheim abgängig waren.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: