Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Dreiköpfige Familie erlitt am 02.02.2000 Kohlenmonoxydvergiftung

Nürnberg (ots) - Wie am 02.02.00 berichtet, erlitt eine dreiköpfige Familie in der Rothenburger Straße in Nürnberg am 02.02.00 eine Kohlenmonoxydvergiftung. Ein Ehepaar konnte kurz nach Mitternacht gerade noch rechtzeitig durch den Notarzt reanimiert werden. Unter Beiziehung verschiedener Gutachter kommt die Nürnberger Kriminalpolizei zu folgendem Schluss: Die Abgasklappe der Gastherme war nicht defekt. Die Vergiftung ist vielmehr auf die Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände zurückzuführen. Die damalige Wetterlage, eine gewisse Verschmutzung der Gastherme und die Beschaffenheit des Kamins spielten dabei eine Rolle. So kann es trotz ordnungsgemäßer Messung durch den Kaminkehrer gerade bei solchen Wetterverhältnissen auf Grund der Inversionslage zu einem schwallweisen Austritt von Kohlenmonoxyd in der Wohnung kommen. Der weitere Betrieb der Gastherme wurde durch das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei untersagt und der Einbau einer raumluftunabhängigen Gastherme vorgeschlagen. Zudem wird an die Nutzer von Gasthermen appelliert, diese durch Fachfirmen jährlich warten und reinigen zu lassen. Im vorliegenden Fall deutet jedoch bisher nichts darauf hin, dass jemandem ein Schuldvorwurf gemacht werden kann. Die dreiköpfige Familie wurde inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Offensichtlich erlitt niemand bleibende Gesundheitsschäden. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: