Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2499) Rauschgifthändler in Haft

Fürth (ots) - Zwei Gramm Amphetamin führten nach gemeinsamen Ermittlungen von Kripo Fürth und Bayerischem Landeskriminalamt zur Festnahme eines Rauschgifthändlers aus dem Landkreis Nürnberg. Dabei konnten weitere 150 Gramm Amphetamin, eine Pistole und Stich- und Schlagwerkzeuge sichergestellt werden. Am Mittwoch letzter Woche, 14.11.2007, kontrollierten Beamte des Rauschgifteinsatzkommandos (REK) Nord in Fürth einen 40-Jährigen, der sich gerade zum Eigenverbrauch zwei Gramm Amphetamin besorgt hatte. Unter dem Eindruck der polizeilichen Maßnahmen benannte er auch eine 35-jährige Frau, bei der er das Rauschgift erwerben konnte. Die bei der Tatverdächtigen durchgeführte Wohnungsdurchsuchung brachte dann 14 weitere Gramm Amphetamin zum Vorschein. Außerdem ergab sich eine Spur, die in den Landkreis Nürnberger Land führte. Dort sollte der Dealer zu finden sein, der seit mindestens einem Jahr die Fürtherin mit Rauschgift versorgte. Da der Verdächtige, ein 46-Jähriger, bereits polizeilich in Erscheinung getreten war, wurde zu seiner Festnahme das Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert. Bei der Festnahme wurde der 46-Jährige von einem Diensthund in den Oberarm gebissen und musste kurzzeitig zur Versorgung seiner Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. In seiner Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte der Polizei 150 Gramm Amphetamin, eine Pistole und 25 Schuss Munition sowie weitere Stich- und Schlagwerkzeuge. Der Ermittlungsführer der Kripo Fürth geht davon aus, dass der 46-Jährige im Lauf des letzten Jahres mindestes 1 Kilo Amphetamin allein an seine Abnehmerin in Fürth weiterverkauft hat. Nach Haftantragstellung durch die Staatsanwaltschaft wurde der 46-Jährige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen illegalen Handels mit Amphetamin und Verstößen gegen das Waffengesetz. Mittlerweile wurden gegen den 46-Jährigen auch Maßnahmen zur Gewinnabschöpfung, in Höhe von bisher 25.000 Euro, eingeleitet. Michael Gengler/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: