Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Sattelzug schob Pkw 600 m vor sich her

      Ansbach (ots) - Glück im Unglück hatte am Donnerstagmittag
eine Autofahrerin auf der A 7 im Bereich des Autobahnkreuzes
Feuchtwangen/Crailsheim. Der Wagen der Aachenerin wurde
regelrecht von einem Sattelschlepper auf die Hörner genommen und
rund 600 m vor sich hergeschoben. Der 48-jährige Sattelzugfahrer
vernahm wohl einen Schlag, war aber der Meinung, es sei nur ein
Reifen geplatzt. Später hielt er an, um doch mal nach der
vermeintlichen Panne zu sehen. Zu seinem Schreck hing aber
regelrecht an der Fahrzeugfront des Transporters aus dem Raum
Köln ein kleiner Pkw. Am Steuer des Peugeot 205 saß eine
kreidebleiche Frau, die die Schreckenstour ohne Körperschaden
überstanden hat.

    Die 31-jährige Frau aus Aachen dürfte Todesängste während der langen //Schubfahrt// bei hohem Tempo ausgestanden haben. Von der A 6 wollte die Frau mit ihrem Auto in die A 7 mit der Fahrtrichtung Ulm einfahren. Dabei übersah sie den Transporter, dessen Fahrer ebenfalls den Kleinwagen gar nicht wahr nahm. Der Gesamtsachschaden wird auf 10.000 DM geschätzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: