Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2167) Schwerer Lkw-Unfall auf der BAB A 6 - zwei Personen getötet

Feucht (ots) - Heute Morgen, 04.10.2007, kurz nach 07.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 6 Amberg-Heilbronn am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd, in Fahrtrichtung Heilbronn, ein schwerer Lkw-Unfall. Fahrer und Beifahrer eines slowakischen Sattelzuges wurden hierbei getötet. Auf Grund von Verkehrsstauungen hielt zunächst ein 40-Tonner-Anhängerzug aus Stuttgart, beladen mit Eisenteilen, auf Höhe des Autobahnkreuzes Nürnberg-Süd auf der rechten Fahrspur. Ein nachfolgender Sattelzug, beladen mit Spanplatten, gesteuert von einem 41-Jährigen aus Linz (Österreich), konnte ebenfalls sein Fahrzeug stoppen und stand nach eigenen Angaben für zirka zwei Minuten, als plötzlich ein slowakischer Sattelzug nahezu ungebremst auffuhr. Die Beamten der VPI Feucht konnten lediglich eine Bremsspur von ca. fünf Metern feststellen. Auf Grund des starken Aufpralls wurde das Führerhaus komplett zerstört, Fahrer (26 Jahre) und Beifahrer (36 Jahre), wurden getötet. Obwohl die Berufsfeuerwehr Nürnberg mit zwei Autokränen vor Ort war, dauerte es ca. 90 Minuten, bis man die eingeklemmten Personen befreien konnte. Die beiden anderen Lkw-Fahrer aus Stuttgart bzw. Linz blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 180.000 Euro. Da mehrere Hundert Liter Dieselkraftstoff sowie Motoröl ausliefen, wurde ins Abwasserkanalsystem am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd eine so genannte Druckluftblase seitens der Feuerwehr eingebracht, um zu verhindern, dass Diesel und Öl in die Kanalisation gelangen. Weil ca. 20 Tonnen Spanplatten umgeladen werden müssen, werden die Verkehrsbehinderungen noch bis ca. 13.00 Uhr andauern. Der Verkehr läuft derzeit auf der Parallelfahrbahn in Richtung Heilbronn an der Unfallstelle vorbei. Im sich schnell bildenden Stau kam es zu einem Folgeunfall - Auffahrunfall. Beteiligt waren drei Pkw, hier wurde jedoch niemand verletzt. Der Sachschaden ist gering. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: