Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2030) Durch Messerstich verletzt

    Fürth (ots) - Am 11.09.2007 wurde im Fürther Stadtteil Burgfarrnbach ein 59-Jähriger durch einen Messerstich verletzt. Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit mit seiner Ehefrau.

    Kurz nach Mitternacht waren Polizei und Rettungsdienst zu dem Wohnanwesen im Stadtteil Burgfarrnbach gerufen worden. Wie sich herausstellte, hatte der 59-Jährige eine Stichverletzung in der Leistengegend. Der Verletzte wurde umgehend ins Klinikum Fürth gebracht. Dort stellte sich nach einer eingehenden Untersuchung heraus, dass der Stich glücklicherweise nicht lebensgefährlich gewesen war.

    Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass dem Messerstich ein heftiger Streit des 59-Jährigen mit seiner 22-jährigen Ehefrau vorausgegangen war. Gegen die Ehefrau wird nun wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Das Messer konnte sichergestellt werden. Der genaue Hergang darüber, wie es zu dem Stich gekommen ist, ist noch unklar.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: