Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2008) Polizist war keiner

    Nürnberg (ots) - 6.750 Euro erbeutete ein falscher Polizist, der vier Autokäufer um ihr Geld prellte.

    Zur Tatzeit am Samstagnachmittag, 08.09.2007, gegen 15.30 Uhr, waren die vier Geschädigten aus Rumänien in der Leyher Straße unterwegs. Sie wollten dort einen Gebrauchtwagen von einem der ansässigen Händler erstehen. Plötzlich hielt ein Fahrzeug, ein Seat Ibiza, neben den vieren und ein Mann stieg aus. Er gab sich als Polizeibeamter aus und durchsuchte einen 32-Jährigen aus der Autokäufergruppe. In dessen Bauchtasche entdeckte der Unbekannte ein Kuvert mit Geldscheinen. Mit der Bemerkung, er müsse überprüfen, ob es sich um Falschgeld handle und er habe dazu im Fahrzeug eine UV-Lampe, stieg der Unbekannte mit den 6.750 Euro in den wartenden Pkw. Der darin verbliebene Fahrer startete sofort den Motor und fuhr mit seinem Komplizen weg.

    Wie die bisherigen Ermittlungen der Nürnberger Polizei ergaben, war das an dem Fahrzeug zur Tatzeit angebrachte Kennzeichen entwendet worden.

    Michael Gengler/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: