Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1885) Teppichbetrügern aufgesessen

Hersbruck (ots) - Wie sich jetzt herausstellte, saß bereits Anfang Juli 2007 ein 75-jähriger Hersbrucker Teppichbetrügern aus Nordrhein-Westfalen auf. Der Hersbrucker hatte 1999 vier Seidenteppiche in einer Manufaktur in Antalya/Türkei erworben. Durch den Anruf eines Herrn Janko, der sich als Teppichhändler ausgab, bot es sich regelrecht an, diese vier Stücke loszuwerden. Am 13.07.2007 kam der Teppichhändler vorbei und nahm die vier Seidenteppiche mit, um diese für den Hersbrucker zu veräußern. Bereits drei Tage später setzte er sich mit dem Verkäufer wieder in Verbindung und teilte mit, dass die Stücke für 22.000 Euro, wie der Hersbrucker wollte, nicht an den Mann zu bringen wären. Für 15.000 Euro wäre er selbst bereit, die Teppiche zu übernehmen. Hierfür müsse er jedoch einen Container beim Zoll auslösen, in dem sich Teppiche und 45.000 Euro Bargeld befänden. Für die zollrechtliche Abwicklung und Auslösung des Containers seien 8.000 Euro erforderlich, und der Hersbrucker lieh dem Teppichverkäufer das Geld. Nachdem der 75-Jährige aus dem Nürnberger Land sein Geld nicht zurückbekam, wurde er stutzig und versuchte mit dem Geschäftsmann in Verbindung zu treten. Nachdem dies auch misslang, erstattete er Anzeige bei der Kriminalpolizei in Schwabach. Die Ermittlungen nach dem Teppichhändler, der mit einem Fahrzeug mit Mönchengladbacher Zulassung unterwegs war, dauern noch an. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: