Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1850) Nach Schlägerei Widerstand geleistet

Nürnberg (ots) - Mit einem rabiaten 49-jährigen Wohnsitzlosen mussten sich Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte am Abend des 14.08.2007 beschäftigen. Der Mann leistete nach seiner Festnahme wegen gefährlicher Körperverletzung erheblichen Widerstand. Gegen 21:30 Uhr wurde die Streife in die Leonhardstraße in Nürnberg gerufen, weil dort zwei Männer in eine körperliche Auseinandersetzung geraten waren. Beim Eintreffen lag ein 58-Jähriger auf dem Boden und klagte über starke Schmerzen. Wie sich herausstellte, wurde er von seinem 49-jährigen Bekannten zusammengeschlagen. Dadurch erlitt er schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Tatverdächtige wurde an Ort und Stelle festgenommen. Dabei sperrte er sich gegen seine Fesselung und schlug wild um sich. Den Beamten gelang es aber mit vereinten Kräften, den stark Angetrunkenen zum Dienstfahrzeug zu verbringen und dort zu fixieren. Dabei erlitt jedoch ein Polizist eine Kopfverletzung, die ärztlich behandelt werden musste. Außerdem konnte er seinen Dienst nicht mehr weiterführen. Der Beschuldigte wurde zur Dienststelle verbracht und dort ausgenüchtert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde er zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Angezeigt wird er wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Außerdem wurde zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organe eingeleitet, weil er kurz vor seiner Festnahme die Beamten mit "Heil Hitler" begrüßte. Bert Rauenbusch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: