Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1686) Messer gegen Polizisten gezückt

    Erlangen (ots) - Einem Mann mit einem etwa 40 cm langen Küchenmesser sahen sich Polizeibeamte gegenüber, die am Montag, 23.07.2007, zu einem Familienstreit gerufen worden waren. Gegen 21.00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass es in einer Wohnung im Erlanger Stadtosten zu einem Familienstreit zwischen den getrennt in der gemeinsamen Wohnung lebenden Eheleuten gekommen war. Beim Eintreffen der Streife war lediglich der 53-jährige Ehemann anwesend. Während des Gesprächs drehte er sich um und ging in das Innere der Wohnung. Die Beamten folgten ihm bis in die Küche. Dort griff der Mann plötzlich in eine Schublade, zog ein 40 cm langes Messer und ging in Richtung der Polizisten. Das Messer hielt er nach vorne gestreckt. Die Beamten wichen zurück, woraufhin der Mann mit erhobenem Messer folgte. Während einer der Beamten seine Waffe zog, setzte die Kollegin Pfefferspray ein. Der 53-Jährige ließ daraufhin das Messer fallen und konnte von den Polizisten überwältigt werden. Er wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Aufgrund von Gemeingefährlichkeit bzw. einer psychischen Erkrankung wurde er in eine Fachklinik eingewiesen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

    Ralph Koch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: