POL-COE: Billerbeck/Senden, Ermittlungsverfahren führt zur Entdeckung von zwei Rauschgiftplantagen

POL-COE: Billerbeck/Senden, Ermittlungsverfahren führt zur Entdeckung von zwei Rauschgiftplantagen
Pflanzen

Coesfeld (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Coesfeld

Seit Mitte November 2015 wurde durch die Polizei im Kreis Coesfeld ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt. Es bestand der Verdacht, dass ein 24-jähriger Billerbecker mit zwei weiteren Personen, einem 23-jährigen Mann aus Oberhausen und einem 25-jährigen Mann aus Hagen, in einer Wohnung in Billerbeck gemeinschaftlich und gewerbsmäßig eine hochmoderne Indoor-Plantage mit Marihuana betreiben würde. Die Aberntung der Plantage sollte vermutlich Ende Januar 2016 erfolgen und einen Ertrag von ca. 25 kg Marihuana erbringen. Die Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass das Marihuana nach der Aberntung in die Niederlande an Coffeeshops verkauft werden sollte. Neben der Plantage in Billerbeck bestand der Verdacht, dass es noch eine weitere Plantage in einem Reihenhaus in Senden-Bösensell geben könnte. In den frühen Morgenstunden des 19.01.2016 gab es zeitgleiche Durchsuchungen an Wohnhäusern in Billerbeck und Senden-Bösensell. In Bösensell wurde eine Plantage aufgefunden, diese war aber erst zum Teil betriebsbereit. Die Pflanzen befanden sich noch in verschiedenen Wachstumsphasen. In Billerbeck wurden moderne Klimazelte aufgefunden, auch hier befanden sich die Marihuanapflanzen noch in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurden 5 Personen vorübergehend festgenommen, diese wurden nach Vernehmungen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wieder entlassen. Beim Anbau, der Pflege und der Ernte der Plantagen wurden die drei Männer von einer 46-jährigen Billerbeckerin, einer 22-jährigen aus dem Kreis Borken und einer 27-jährigen Frau aus Bösensell unterstützt.

Neben dem Equipment der Plantagen im Wert von mehreren tausend Euro wurde eine große Anzahl von Cannabispflanzen sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren: