Polizei Coesfeld

POL-COE: Kreis Coesfeld-Appelhülsen, Überörtliche Wohnungseinbrecher festgenommen

Coesfeld (ots) - Mit Beginn der dunklen Jahreszeit registriert die Polizei im Kreis Coesfeld wieder deutlich mehr Wohnungseinbrüche. Regelmäßig reisen dabei überörtliche Einbrecherbanden aus dem Ruhrgebiet über die Autobahnen in den Kreis Coesfeld ein.

Gegen eine dieser Banden gelang der Coesfelder Kriminalpolizei jetzt ein entscheidender Fahndungserfolg. Seit Anfang September wurde gegen die namentlich zunächst unbekannten Mitglieder dieser Bande ermittelt. Sie hatten zu dieser Zeit mehrere Wohnungseinbrüche in Senden, Bösensell und Appelhülsen verübt.

Nachdem sich die drei nunmehr ermittelten Straftäter für ca. 2 Wochen in Rumänien aufgehalten hatten, konnten die Ermittler vor einer Woche die Wiedereinreise nach Deutschland registrieren. Direkt nach Wiedereinreise wurden in den Bereichen Hamm, Waltrop, Datteln, Bochum und Haltern am See Einbrüche festgestellt, die dieser Tätergruppe zugeordnet werden konnten.

Durch weitere intensive Ermittlungen konnten die Täter, ihre Wohnung und das Täterfahrzeug in Gelsenkirchen identifiziert werden. Am Donnerstag, 4. Dezember verübten die drei einen Wohnungseinbruch in Hamm mit sehr hohem Schaden. Noch in der Nacht gelang es der Polizei die Intensivtäter in Gelsenkirchen festzunehmen. In ihrem Fahrzeug befand sich noch umfangreiche Diebesbeute. Hochwertiger keltischer und anderer Goldschmuck, ein Laptop und eine Fotokamera konnten sichergestellt und sofort eindeutig dem Einbruch in Hamm zugeordnet werden.

Auf die Spur dieser Bande von überörtlichen Wohnungseinbrechern führte besonders der Hinweis einer Zeugin aus dem Kreis Coesfeld, die in Zusammenhang mit einem Einbruch in Appelhülsen einen PKW mit Essener Kennzeichen gesehen hatte. Das hatte sie sofort bei der Polizei gemeldet. Akribische Auswertearbeit des Kriminalkommissariats, das sich kreisweit ausschließlich um die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität kümmert, ergaben letztendlich ein Täter- und ein Bewegungsprofil der Gruppe.

Bei dem Einbrechertrio handelt es sich um drei rumänische Staatsbürger im Alter von 32, 33 und ebenfalls 33 Jahren. Alle wohnten unangemeldet in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Gelsenkirchen, um von dort ihre Beutezüge zu starten. Bei der Durchsuchung dieser Wohnung konnte noch eine Vielzahl von Gegenständen aufgefunden und sichergestellt werden. Diese stammen vermutlich ebenfalls aus Wohnungseinbrüchen. Einer der Täter war bereits in der Vergangenheit wegen Wohnungseinbruch kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Das Trio wird am Freitag dem Haftrichter vorgeführt, der über die Anordnung der Untersuchungshaft entscheiden wird. Die Ermittlungen dauern an, die Fahnder sind sich aber sicher, dass sie durch Spurenvergleiche und Zuordnung von sichergestelltem Diebesgut weitere Straftaten aufklären können.

"Die Aufklärung dieser Straftatenserie und der schnelle Fahndungserfolg wären ohne den entscheidenden Hinweis aus der Bevölkerung nicht gelungen", so Kriminalhauptkommissar Bernd Zittermann von der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch der Coesfelder Polizei.

Deshalb appelliert die Polizei an alle Bürgerinnen und Bürger, bei verdächtigen Beobachtungen direkt die Polizei über den Notruf 110 zu informieren. Ein rechtzeitiger Anruf, ein notiertes Autokennzeichen oder ein sonstiger Hinweis ermöglicht es der Polizei oftmals, ganze Straftatenserien aufzuklären.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren: