Polizei Coesfeld

POL-COE: Mann nach Überfall in Lebensgefahr - Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln

Coesfeld (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster

Nach bisherigen Erkenntnissen sprachen am späten Mittwochabend (19. 3., 22:50 Uhr) zwei Männer einen 62-jährigen Geschäftsmann vor seiner Wohnung in Havixbeck an. Die Täter überraschten ihn, als er sein Fahrzeug im Carport abgestellt hatte, und zwangen ihn unter Vorhalt von Schusswaffen, gemeinsam den heimischen Bungalow aufzusuchen. Dort forderten die Täter die Herausgabe von Bargeld. Aufgrund noch nicht geklärter Umstände kollabierte das Opfer. Die Ehefrau übergab den Tätern einen geringen Bargeldbetrag und zwei Mobiltelefone. Danach entfernten sich die Täter mit einem unbekannten Fahrzeug.

Über die Nachbarn informierte die Ehefrau Polizei und Rettungsdienst. Die Notärztin musste den 62 jährigen vor Ort reanimieren. Das Opfer befindet sich zur Zeit im Universitätsklinikum Münster, es besteht akute Lebensgefahr.

Die flüchtigen Täter werden als Osteuropäer beschrieben, die 170 bis 180 cm groß sind und schwarze Kleidung trugen. Hinweise bitte an die Polizei Münster, 0251 2750.

Hintergründe und Motiv für die Tat sind noch völlig unklar. Zur Tatklärung ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Holger Iltgen eingesetzt.

Für Medienanfragen steht Oberstaatsanwalt Heribert Beck unter der Telefonnummer 0251 494-2415 zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren: