Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 17.03.-19.03.17

Lüneburg (ots) - Polizeiinspektion Lüneburg / Lüneburg, 19.03.2017 Lüchow-Dannenberg / Uelzen

Pressemitteilung

Vom 17.03.2017 - 19.03.2017

Stadt/Landkreis Lüneburg:

   --- Verkehrsdelikte --- 

Gleich vier Verkehrsteilnehmer wurden am Wochenende erwischt, während sie berauscht am Steuer ihrer Fahrzeuge unterwegs waren.

   - In Lüneburg im Roten Feld wurde am frühen Sonnabend-Morgen ein 
     50-jähriger Lüneburger in einem Ford-Focus kontrolliert. 

Den Polizeibeamten fiel auf, dass der Fahrer unter dem Einfluss gleich mehrerer Drogen stand. Einen Führerschein konnte die Polizei bei dem Fahrer nicht sicherstellen. Diesen besitzt er nämlich schon seit Langem nicht mehr. Außerdem wurden bei seinem 31-jährigen Beifahrer Betäubungsmittel und ein verbotenes Messer aufgefunden. Auf beide warten gleich mehrere Strafverfahren.

   - Ebenfalls am Samstag-Morgen wurde eine 31-jährige erwischt, die 
     vor ihrer Fahrt mit ihrem Daihatsu zu tief ins Glas geschaut 
     hat. Als sie durch die Polizei kontrolliert wurde, stellten 
     diese bei der Lüneburgerin eine Alkoholfahne fest. 

Mit 0,88 Promille darf sie ihren Führerschein lediglich zunächst behalten.

-Länger zu Fuß gehen muss voraussichtlich auch ein 21-jähriger aus dem Landkreis Uelzen. Er setzte sich am Samstag-Morgen ans Steuer seines Audi, obwohl er mit 1,35 Promille deutlich zu betrunken dafür gewesen ist, bevor die Polizei ihn auf dem Heimweg aus der Diskothek kontrollierte

   - Bereits am Freitag-Abend wurde ein 21-jähriger aus dem Landkreis
     Rotenburg im Stadtgebiet Lüneburg kontrolliert. Er war mit 
     seinem Pkw Suzuki unterwegs, obwohl er sich unter dem Einfluss 
     von Marihuana befand. 
   --- Einbrüche --- 

Zwei Einbrüche ereigneten sich am Samstag bei Tageslicht im Lüneburger Stadtgebiet.

   - Unbekannte Täter hebelten am Samstag-Nachmittag im Steinweg in 
     Oedeme das Fenster zu einem Einfamilienhaus auf und konnten so 
     in das Gebäude gelangen. 

Nachdem sie das gesamte Gebäude nach Diebesgut durchsucht hatten, flüchteten sie unerkannt mit reichlich Schmuck der Hauseigentümer, welche sich im Urlaub befinden.

   - Unter anderem ebenfalls Schmuck wurde bei einem Wohnungseinbruch
     im Altenbrückerdamm entwendet. 

Am Sonnabend zwischen 15 und 16 Uhr nutzten Täter die offenstehende Tür des Hauses, um in das Treppenhaus zu gelangen und hebelten anschließend die Wohnungseingangstür auf.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/ 8306-2215, entgegen.

   --- Diebstähle --- 

Den Diebstahl seines Leichtkraftrades ( Hersteller: Kymco, Farbe: schwarz ) musste am Freitag-Abend ein Lüneburger feststellen. Im Zeitraum von 21:00 Uhr - 22:30 Uhr wurde dieses aus der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße entwendet.

Aus einem Schmuckgeschäft in der Lüneburger Innenstadt wurde gleich ein ganzes Tableau mit insgesamt 16 Eheringen aus einer Glasvitrine gestohlen. In einem unbeobachtetem Moment brachten sich "Langfinger" in den Besitz des Schmucks.

   --- Pkw-Aufbrüche --- 

In der Lüneburger Heinrich-Böll-Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag die Beifahrerscheibe eines auf einem Parkplatz abgestellten Pkw-Honda eingeworfen, um die im Auto liegende Handtasche zu entwenden.

In Nacht zu Sonntag wurden gleich zwei Pkw im Lüneburger Stadtgebiet von "Automardern" heimgesucht. Auf einem Parkplatz am Kreidebergsee sowie auf dem Parkplatz "Sülzwiesen" wurden bei zwei Pkw jeweils eine Scheibe eingeschlagen, um sich in den Besitz der eingebauten Autoradios zu bringen.

   --- Sachbeschädigungen an Pkw --- 

Eine Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei Adendorf. In der Straße "Teichaue" wurde der Lack von mindestens sieben Pkw zerkratzt. Es entstanden mehrere Tausend Euro Schaden.

   --- Verkehrsunfall auf der Ostumgehung --- 

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag-Nachmittag auf der Lüneburger Ostumgehung. Eine 47-jährige Frau aus dem Landkreis Lüneburg kam im Abfahrtsbereich der Anschlussstelle Neu Hagen auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Sie hatte Glück im Unglück und verletzte sich hierbei lediglich leicht.

( erstellt durch PHK Schoppe )

Polizeikommissariat Uelzen Lüneburger Straße 44 29525 U e l z e n

Pressemitteilung für die Stadt und den Landkreis Uelzen

Zeitraum: Freitag, 18.03.2017 bis Sonntag, 19.03.2017

Verkehrsstraftaten

Am Samstag gegen 13:00 Uhr kontrollierte die Polizei einen 37jährigen Autofahrer im Uelzener Stadtgebiet. Bei dem Fahrzeugführer stellten die Beamten eine Drogenbeeinflussung fest; zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sowohl gegen den Mann als auch gegen den Fahrzeughalter, der die Fahrt ohne Führerschein zuließ, wurden Strafverfahren eingeleitet.

Am Samstag gegen 23:00 Uhr zog die Polizei in Uelzen einen betrunkenen Kradfahrer aus dem Verkehr. Auf der Polizeiwache leistete der 34jährige Mann erheblichen Widerstand, so dass ihn neben dem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auch noch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte erwartet.

Unfall

Leichte Verletzungen zog sich eine 51jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Samstag gegen 06:40 Uhr in Veerßen zu. Ein 27jähriger Autofahrer hatte beim Einbiegen in den Krempelweg die vorfahrtberechtigte Frau übersehen, so dass es zum Zusammenstoß beider Pkw kam. Nach der Kollision waren beide Autos nicht mehr fahrbereit, den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Straftaten

Wegen Brandstiftung ermittelt derzeit die Polizei Bad Bodenteich. Am Samstagvormittag brannte in der Feldmark bei Langenbrügge in Richtung Gannerwinkel ein Heu-Unterstand inklusive 25 Heuballen komplett nieder. Da ein technischer Defekt oder Selbstentzündung für die ermittelnden Beamten nach ersten Erkenntnissen vor Ort auszuschließen sind, werden nun Zeugen gesucht, die im Zeitraum zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei Bad Bodenteich unter Rufnummer 05824-963000.

Eine Wegweisung für zwölf Tage erhielt ein Ehemann und Vater aus dem Landkreis Uelzen am Freitag gegen 22:45 Uhr. Im Verlauf einer Ehestreitigkeit schlug der 36jährige Mann zunächst auf seine Frau ein und attackierte anschließend seinen 14jährigen Sohn, als dieser seiner Mutter zur Hilfe eilen wollte. Ehefrau und Sohn sind somit vorerst vor dem gewalttätigen Mann geschützt, dieser muss sich zudem auf ein Strafverfahren wegen Körperverletzung einstellen.

Auf frischer Tat von einem Zeugen gestellt wurde am Samstag kurz nach Mitternacht ein 56jähriger Mann, als dieser am Bahnhof Bienenbüttel eine Glasscheibe mit einem Pflasterstein beschädigte. Der Zeuge hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest; diese leitete ein Strafverfahren ein.

( erstellt durch PHK'in Giering )

Pressemitteilung den Landkreis Lüchow-Dannenberg für den Zeitraum vom 17. März bis 19. März 2017

Versuchter Diebstahl aus Pkw Ereignisdatum: Do., 16.03.2017 19:00 - Fr., 17.03.2017 18:00 Ereignisort: 29451 Dannenberg, Tramm Örtlichkeit: Garage des Geschädigten Kurzsachverhalt: Durch unbekannten Täter wird versucht, die Motorhaube des in einer unverschlossenen Garage abgestellten PKW Ford Mondeo aufzuhebeln. Offensichtlich misslingt der Versuch. Es entsteht Sachschaden am PKW. Schadenshöhe: 500 Euro

Unbefugte Ingebrauchnahme eines Pkw mit anschließendem/r Verkehrsunfall / Gefährdung des Straßenverkehrs Ereignisdatum: Fr., 17.03.2017 03:38 Ereignisort: 29439 Lüchow, August-Kohrs-Straße Kurzsachverhalt: Nach einer Feier in einer Bundeswehrkaserne nimmt ein 23-jähriger Beschuldigter die Pkw-Schlüssel eines Kameraden an sich, ohne ihn um Erlaubnis zu fragen. Daraufhin fährt dieser in Begleitung von zwei weiteren Kameraden mit dem Pkw nach Lüchow. Hierbei fährt er gegen einen Zaun und einen Baum und beschädigt diese. Der beschuldigte Fahrer ist nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab eine AAK von1,79 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Schadenshöhe: 5.500 Euro

Verkehrsunfall mit tödlich verletzten Verkehrsteilnehmer Ereignisdatum: 18.03.2017, 05:15 Uhr Ereignisort: K4 zwischen Lomitz und Schletau, Kilometer 13,7 Kurzsachverhalt: Ein 18-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Schleutau befährt mit seinem Pkw Opel die K4 aus Richtung Lomitz kommend in Richtung Schletau. Das Fahrzeug gerät aus bisher noch ungeklärter Ursache ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Straßenbaum. Das Fahrzeug ist mit drei Personen besetzt. Der 18-jährige Beifahrer hinten rechts wird im Pkw eingeklemmt und verstirbt noch an der Unfallstelle. Die 20-jährige Beifahrerin und der Fahrer werden leicht verletzt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer ergibt einen Wert von 0,93 Promille. Eine Blutprobe wird angeordnet. Am Fahrzeug entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Vor Ort befanden sich 15 Kräfte der Feuerwehr Lemgow.

Sachbeschädigung an Kfz Ereignisdatum: Sa., 18.03.2017 00:00 - Sa., 18.03.2017 02:00 Ereignisort: 29456 Hitzacker (Elbe), Neue Straße Kurzsachverhalt: Unbekannter Täter stach vermutlich mit einem Messer in den hinteren linken Reifen des an der Straße parkenden Ford Transit. Schadenshöhe: 120 Euro

( erstellt durch POK Jakobs )

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: