Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Einbruch auf Truppenübungsplatz - junge Männer brechen ein ++ Vandalen beschädigen Pkws ++ Sozia schwer verletzt - trotz Verbot auf Bundesstraße 191 gefahren ++ die Polizei überwacht/kontrolliert

Lüneburg (ots) - Presse - 19.09.16

Lüneburg

Wendisch Evern - Einbruch auf Truppenübungsplatz - junge Männer brechen ein

Drei junge Männer im Alter von 25, 25 und 28 Jahren konnte die Polizei als Täter für einen Einbruch in ein Gebäude auf dem Truppenübungsplatz im Niendorfer Weg in den Nachmittagsstunden des 18.09.16 auf frischer Tat ermitteln. Die Männer aus Deutsch Evern und Lüneburg hatten zwischen 13:00 und 15:00 Uhr eine Fensterscheibe eines Lagerraums eingeschlagen und das Gebäude durchsucht. Die Täter wurden durch Zeugen beobachtet und konnten ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.

Lüneburg - Vandalen beschädigen Pkws

Drei auf dem Parkplatz Rückseite Edeka/Salzmuseum abgestellte Pkws der Marken Ford und VW beschädigten Unbekannte in der Nacht zum 18.09.16. Die Vandalen brachen jeweils entweder den Front- oder Heckscheibenwischer ab.

Auch zwei im Bereich der Wilhelm-Leuschner-Straße abgestellte Pkw der Marken Peugeot und Opel beschädigten Vandalen in der selben Nacht. Hier wurden die Außenspiegel abgetreten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Wohnung

In eine Wohnung im Pulverweg brachen Unbekannte im Zeitraum vom 17. auf den 18.09.16 ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und erbeuteten einen Fernseher sowie einen Laptop. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch scheitert

Bereits im Zeitraum vom 09. bis 16.09.16 versuchten Unbekannte in eine Doppelhaushälfte Im Dorf einzubrechen. Die Täter versuchten sich an einer Tür, scheiterten jedoch. Es entstand geringer Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Langendorf - Sozia schwer verletzt - trotz Verbot auf Bundesstraße 191 gefahren

Schwerere Verletzungen erlitt eine 65 Jahre alte Sozia auf einem Motorrad 125 in den Mittagsstunden des 18.09.16 auf der Bundesstraße 191. Der 56 Jahre alter Fahrer des Motorrades war gegen 13:10 Uhr trotz Durchfahrtverbot mit einer Kradgruppe auf die gesperrte Bundesstraße in Fahrtrichtung Dömitz eingefahren, überfuhr einen ca. 10cm hohen Absatz, so dass das Motorrad hochgeschleudert wurde. Die Maschine fiel zur Seite, so dass die 65-Jährige stürzte und sich schwer verletzte. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.

Dannenberg/Dömitz/Langendorf - ... weitere Kontrollen!!! - die Polizei überwacht/kontrolliert das Durchfahrtverbot - 27 Verstöße

Die Kontrollen im Bereich der Umleitungsstrecke der Baustelle B 191 setzte die Polizei auch im Verlauf des 18.09.16 fort. Insgesamt 27 Fahrer stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 14.09.16 auf der Bundesstraße 191 - Dömitzer Brücke - Seybruch. Die Beamten ahndeten an verschiedenen Örtlichkeiten das Durchfahrtverbot. Weitere Kontrollen folgen ...

Uelzen

Uelzen - Subwoofer aus Pkw gestohlen

Einen Subwoofer mit Anschlusskabel stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 16. bis 18.09.16 aus einem in einer Parkbucht in der Linsingenstraße abgestellten Pkw VW Polo. Es entstand ein Sachschaden von gut 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Bad Bevensen/Barum - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - Fahrverbot mit 162 km/h

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 16.09.16 auf der Bundesstraße4 bei Tätendorf-Eppensen. Dabei waren insgesamt 21 Fahrer zu schnell unterwegs. Den Tagesschnellsten blitzen die Beamten mit 162 km/h. Ihn erwartet ein Fahrverbot.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Nachmittagsstunden des 17.09.16 kontrollierte die Polizei auch im Spottweg. Dabei waren insgesamt vier Fahrer in der 70 km/h-Zone zu schnell unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: