Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 12./14.08.2016 ++

Lüneburg (ots) - Presse - 12./14.08.2016 ++

Lüneburg

Verkehrsunfall

Am Freitag befuhr eine 49 jährige Frau aus dem Landkreis mit ihrem PKW in Lüneburg die Bleckeder Landstraße. Als sie an der Einmündung zur Henningstraße verkehrsbedingt Anhalten mußte, fuhr der Hintermann vermutlich aus Unachtsamkeit auf sie auf. Hierbei wurde die Frau leicht verletzt.

Ein 25 jähriger verlor am Freitag vermutlich aufgrund der Witterung die Kontrolle über sein Quad und kollidiert in Höhe der Anschlußstelle Kaltenmoor mit der Mittelleitplanke der Lüneburger Ostumgehung. Hierbei erlitt er u.a. Verletzungen an einem Arm, das Quad wurde total beschädigt.

Am Freitag kam es gegen 16.50 h zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Lüneburger Ostumgehung. Eine 18 jährige aus dem Landkreis fuhr mit einem PKW in Richtung Uelzen und mußte in Höhe der Anschlußstelle Stadtkoppel verkehrsbedingt Bremsen. Ein hinter ihr fahrender unbekannter Verkehrsteilnehmer bemerkte dieses vermutlich zu spät, fuhr auf den PKW auf und entfernet sich im Anschluß, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.

Ebenfalls am Freitag kam ein 24 jähriger Lüneburger vermutlich aufgrund eines Reifenschadens an seinem PKW von der Fahrbahn der Ostumgehung ab und überschlug sich im angrenzenden Grünstreifen. Verletzt wurde er nicht, der PKW wurde beschädigt.

Verletzt durch Parkplatzschranke

Ein ungewöhnlicher Vorfall ereignete sich am Freitag auf einem Parkplatz an der Lüneburger Kalandstraße. Innerhalb weniger Minuten wurden zwei Passanten durch eine sich schließende Parkplatzschranke am Kopf verletzt, nachdem sie unter der zunächst geöffneten Schranke hindurch gegangangen waren. Die Ursache ist bislang ungeklärt.

Diebstahl

Ein kurz zuvor gestohlenes Fahrrad über Facebook wieder gefunden. Eine 23 jährige aus dem Landkreis betrat am Freitag Mittag für wenige Minuten ein Geschäft in Lüneburg und stellte ihr Fahrrad unverschlossen im Sichtfeld ab. Eine Unaufmerksamkeit nutzt ein bislang unbekannter Täter und entwendete das Fahrrad. Den Diebstahl und ein Foto des Fahrrades postete die Geschädigte auf Facebook und bekam eine erfreuliche Nachricht. Jemand hatte das Fahrrad anhand des Fotos erkannt und teilte der Geschädigten den Abstellort mit. Dort angekommen, fand die Geschädigte tatsächlich ihr Fahrrad, jedoch mit einem fremden Schloß an einem Fahrradständer angeschlossen. Die Polizei half mit einem Bolzenschneider aus und übergab das Fahrrad an die Eigentümerin. Der Dieb ist bislang unbekannt.

Einem 20 jährigen Lüneburger wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Kalandstraße durch eine unbekannte Person das Handy aus der Hand gerissen. Trotz kurzer Verfolgung konnte der unbekannte Täter entkommen.

Am frühen Samstag Morgen kam es in einer Gaststätte an der Altenbrückertorstraße zu zwei Diebstählen. Hierbei wurden den Gästen ihre abgelegten Jacken und in einem Fall auch ein Rucksack entwendet.

Am Samstag, zwischen 17.30 h und 18.15 h, schlug ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe eines im Pfarrer-Kneipp-Weg abgestellten Fahrzeuges ein und entwendete eine Geldbörse.

Techno Party beendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag beschwerten sich mehrere Anrufer über laute Musik. Unter einer Brücke der Ostumgehung hatten sich etwa 100 Personen eingefunden und mit professionellem DJ-Equipment eine Techno Party gefeiert. Nach einem Gespräch mit dem Verantwortlichen beendete dieser sofort die Party, eine Anzeige wegen Ruhestörung folgt.

Baustellenschilder umgeworfen

Mehrere junge Lüneburger warfen am frühen Samstag Morgen in der Bögelstraße mehrere Baustellenschilder um. Nach Zeugenhinweisen konnten die Personen angetroffen und zur Rede gestellt werden. Auch hier folgt eine Anzeige.

Sachbeschädigung

Mehrere geparkte Fahrzeuge wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Straße Am Springintgut beschädigt. In einigen Fällen wurde gegen Außenspiegel getreten, in einem Fall lief offensichtlich jemand über einen PKW.

Eine Garagenwand in der Gerhart-Hauptmann-Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Graffiti beschmiert.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Eine Streifenbesatzung kontrollierte am frühen Sonntag Morgen einen 16 jährigen Lüneburger, nachdem dieser mit seinem Mofa bei Rot in eine Kreuzung eingefahren war. Die Kontrolle ergab, dass der Jugendliche unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln stand. 2 Strafanzeigen sind die Folge.

Brennende Mülltonnen

In Reppenstedt haben am frühen Sonntag Morgen in der Händelstraße und An der Landwehr mehrere Mülltonnen gebrannt, welche durch die Feuerwehr abgelöscht wurden. Täterhinweise liegen zur Zeit nicht vor.

Verkehrskontrolle

Am Samstag wurde von 16.00 bis 17.00 h das Durchfahrtverbot an der Salzstraße kontrolliert. Insgesamt wurden 36 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen.

Lüchow-Dannenberg

Versuchtes Tötungsdelikt

Ort: Gemeinde Luckau, Ortsteil Steine Zeit: Samstag, 13.08.2016, 11:30 Uhr Sachverhalt: Am 13.08.16, gegen 11.30 Uhr, kam es in der Ortschaft Steine zu Streitigkeiten zwischen zwei aus Polen stammende Männern im Alter von 28 und 32 Jahren. Im Verlauf des Streits fügte der 32-Jährige seinem jüngeren Landsmann eine derart schwere Stichverletzung am Kopf zu, dass dieser lebensgefährlich verletzt wurde. Der 32-Jährige floh nach der Tat. Nach ersten Erkenntnissen kam es draußen zu dem Streit, nachdem die beide Männer an diesem Morgen gemeinsam Alkohol getrunken hatten. Der Anlass des Streits ist noch unklar. Sowohl Opfer als auch Tatverdächtiger sind als Arbeiter in Steine untergebracht, wobei der 32-Jährige erst am Vortag eingetroffen ist. Das schwerstverletzte Opfer begab sich mit der Kopfverletzung zurück zu der Unterkunft. Er konnte den Polizeibeamten den Vorfall noch selbst schildern, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen wurde. Dort wurde dem Opfer das Messer entfernt. Der zunächst flüchtige Tatverdächtige konnte am Nachmittag durch Fahndungskräfte in der Nähe von Steine festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Trunkenheitsfahrt

Ort: Dannenberg, Jeetzelallee Zeit: Sonntag, 14.08.2016, 03:00 Uhr Sachverhalt: Ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Rumänien befuhr in Dannenberg die Jeetzelallee, obwohl er unter Alkoholeinwirkung stand. Bei einer Verkehrskontrolle wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Der Alcomat-Test ergab 1,43 Promille. Nach der Blutprobe wurde er Führerschein sichergestellt.

Uelzen

Demokratieverständnis

Wie am Wochenende von der AZ (Allgemeine Zeitung) berichtet, beklagt die SPD in der Samtgemeinde Aue den Diebstahl und die Zerstörung von ihren Wahlplakaten. Das gleiche Schicksal ereilte nun die CDU im Stadtgebiet Uelzen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Während ihre Plakate beschädigt, heruntergerissen und eines beseitigt wurde, sind Plakate von anderen Parteien, die sich daneben befanden, nicht angegangen worden. Mangelndes Demokratieverständnis scheint es auch in Uelzen zu geben. Hinweise zu diesen Straftaten nimmt die Polizei Uelzen entgegen.

Fahrten unter Alkoholeinfluss

Am Samstag um 02.40 Uhr führte ein 60-jähriger Uelzener mit über 2,3 Promille seinen Pkw auf der Lüneburger Straße in Uelzen. Neben einer Blutprobe wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Das gleiche Schicksal ereilte einen 64jährigen Uelzener, der am Samstag um 14.10 Uhr mit dem Pkw und 1,2 Promille unterwegs war. Auch hier erfolgte nach der Blutprobe die Beschlagnahme des Führerscheins.

Singsang und Tänze

Samstagmorgen um 01.50 Uhr wird von Anwohnern eine merkwürdige Person in der Gartenstraße in Uelzen gemeldet. Sie turnt und tanzt durch mehrere Vorgarten, wirft mit Blumen und Schalen herum und scheint Geister zu beschwören. Die Beamten treffen auf einen bärtigen weißen Mann, Mitte 30, der sich singend im Kreise dreht und indianische Tänze aufzuführen scheint. Sprachlich ist eine Verständigung nicht möglich, nach Auskunft eines Beamten scheint es sich um klingonisch zu handeln. Friedlich singend und tanzend geht er zum Streifenwagen, steigt ein und unterhält die Beamten mit seinem Singsang. Die Fahrt endet in der Psychiatrischen Klinik. Über weitere Tänze ist hier nichts bekannt.

Normaler Unruhestifter

Ein normalen Unruhestifter, der unter Alkoholeinfluss am Samstagmorgen um 05.10 Uhr die Marktbeschicker anpöbelte und beleidigte erhielt von der Polizei einen Platzverweis für den Bereich der Marktstraßen. Da er diesem nicht nachkam, verbrachte er den Samstagvormittag im Polizeigewahrsam und nicht auf dem Markt.

Vom Kuchen zum Küchenbrand

Samstagmorgen um 08.10 Uhr wollte eine Frau aus dem Ginsterweg in Bad Bevensen einen Kuchen backen. Nachdem sie Butter in einen Kochtopf auf dem eingeschaltetem Herd gestellt hatte verließ sie die Küche. Als sie zurückkam, schlugen die Flammen schon zur Dunstabzugshaube, Löschungsversuche erbrachten keinen Erfolg. Erst die Feuerwehr Bad Bevensen konnte das Feuer löschen, die Küche und die Wohnung sind völlig verrußt. Personen sind nicht verletzt worden, der Sachschaden wird auf 25 000 Euro geschätzt.

Geschwindigkeitsmessungen

Samstag in der Zeit von 14.40 -16.00 Uhr wurde die Geschwindigkeit der Kraftfahrzeuge in der Ortsdurchfahrt Hansen gemessen, davon waren 9 zu schnell. Die höchste Geschwindigkeit betrug 81 km/h.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: