Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Verkaufswagen eines Autohandels in Brand gesetzt ++ mit der Faust geschlagen ++ "Hasen ausgewichen" - in Weizenfeld gefahren ++ ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Lüneburg (ots) - Presse - 01.07.2016 ++

Lüneburg

Thomasburg, OT. Bavendorf - Verkaufswagen eines Autohandels in Brand gesetzt

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Brand eines Verkaufswagens sowie die Beschädigung weiterer Ausstellungsfahrzeuge auf dem Gelände eines Autohandels in der Alte Heerstraße in den Nachtstunden zum 01.07.16. Nach bisherigen Ermittlungen hatten Unbekannte gegen 02:15 Uhr zunächst den Verkaufswagen des Autohandels in Brand setzt. In der Folge kam es auch zu einem Brand im Bereich eines neben dem Verkaufswagen geparkten Pkw Daihatsu. Durch die Hitzeentwicklung kommt es zu Schmelzerscheinungen an der Heckpartie eines ebenfalls dort geparkten Pkw Omega. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Pkw aufgebrochen

Einen Bei der Pferdehütte abgestellten Pkw Volvo brachen Unbekannte im Zeitraum vom 27. bis 30.06.16 auf. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und erbeuteten ein eingebautes Autoradio aus der Mittelkonsole. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Reppenstedt - Garagenschloss demontiert & gestohlen

Eine Garagenschloss einer Garagenanlage in der Thomas-Mann-Straße demontierten Unbekannte in den Nachmittagsstunden des 29.06.16. Die Täter schraubten bei geöffneten Tor zwischen 16:00 und 18:00 Uhr die Schrauben vom Tor ab und nahmen das Garagenschloss samt Gestänge mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel. 04131-66388, entgegen.

Lüneburg - mit der Faust geschlagen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen eine 24-Jährigen. Der junge Mann hatte in den späten Nachmittagsstunden des 30.06.16 gegen 18:45 Uhr Am Schierbrunnen einem 25-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und zuvor mit einer Bierflasche nach ihm geworfen. Die Polizei ermittelt und sucht in diesem Zusammenhang auch einen bis dato unbekannten Begleiter des Täters. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - mit Pfefferspray verteidigt

Ein bis dato Unbekannter bedrohte einen 42-Jährigen in den Nachmittagsstunden des 30.06.16 im Clamartpark in der Haagestraße und wollte dabei vermutlich auch ein Messer aus der Tasche ziehen. Der 42-Jährige verteidigte sich gegen 15:00 Uhr mit Pfefferspray und flüchtete. Ein Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Reinstorf - "Hasen ausgewichen" - in Weizenfeld gefahren

Leichte Verletzungen erlitt eine 18 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Fox in den Abendstunden des 30.06.16 auf der Landesstraße 221. Die junge Frau war vermutlich gegen 20:10 Uhr einem Hasen ausgewichen, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in ein Weizenfeld. Es entstand ein Sachschaden von gut 2000 Euro.

Oldendorf (Luhe) - ... die Polizei kontrolliert

In den Morgenstunden des 30.06.16 kontrollierte die Polizei den Verkehr in der Ortsdurchfahrt der Landesstraße 234. Dabei ahndeten die Beamten einen Gurtverstoß.

Lüchow-Dannenberg

Gartow - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - mit frisierten Moped unterwegs & Fahrverbot

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 30.06.16 auf der Bundesstraße 248 zwischen Trebel und Gartow. Dort waren insgesamt zehn Fahrer zu schnell unterwegs. Einen Pkw-Fahrer erwartet mit 149 km/h ein Fahrverbot. Zu Verhängnis wurde die Kontrolle auch einem 16-jähirgen Fahrer eines Kleinkraftrads. Die Beamten hatten den jungen Mann gegen 17:30 Uhr mit 76 km/h gelasert. Dabei stellte sich heraus, dass das Moped frisiert war und der Jugendliche keinen entsprechende Führerschein von sein zu schnelles Vehicle besaß. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Lüchow - betrunkener Radler stürzt

Mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Salzwedel ging es für einen 59 Jahre alten Radler nach einem Sturz in den Abendstunden des 30.06.16 in der Lange Straße. Der betrunkene Mann, bei dem in der Folge ein Alkoholwert von 2,6 Promille festgestellt wurde, war gegen 19:45 Uhr auf das Gesicht gestürzt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Uelzen

Uelzen - alkoholisierte Frau schlägt Rettungssanitäter

Zu einem Einsatz mit einer alkoholisierten 44 Jahre alten Frau wurden Rettungsdienst und Polizei in den Mittagsstunden des 30.06.16 gerufen. Die Frau drohte gegen 12:00 Uhr immer wieder auf die Straße zu laufen. Dabei reagierte sie äußerst aggressiv und schlug einem 41 Jahre alten Rettungssanitäter zwei Mal auf den Oberarm. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen die Frau ein und nahm sie zum Schutz in Gewahrsam.

Uelzen - "Achtung falscher Polizeibeamter!"

Vor "falschen Polizeibeamten" warnt aktuell wieder die richtige Polizei. In den Nachmittagsstunden des 30.06.16 hatte sich ein Unbekannter an der Haustür einer Seniorin An den Zehn Eichen als Kripo-Beamter ausgegeben und versuchte in die Wohnung zu gelangen. Die Seniorin verwies auf ihre Tochter, die gleich kommen würde, so dass der Mann verschwand. Die Polizei mahnt in diesen Fällen, Angehörige zu kontaktieren bzw. die "richtige" Polizei zu verständigen.

Wriedel/Eimke/Bodenteich/Ebstorf/Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit ... und den sonstigen Verkehr - Durchfahrtverbot "Oldenstädter Straße" überwacht

In den Nachmittags- und Abendstunden des 30.06.16 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 71. Dabei waren binnen sieben Stunden insgesamt 24 Fahrer zu schnell unterwegs. Schnellster war ein Motorradfahrer mit 140 km/h. In den Mittagsstunden des 30.06.16 ahndete die Polizei im Bereich Bad Bodenteich in der Hauptstraße darüber hinaus mehrere Gurtverstöße.

Bereits in den Mittagsstunden des 30.06.16 hatten die Beamten in der Salzwedeler Straße von Eimke einen 31 Jahre alten polnischen Fahrer mit einem Kurzzeitkennzeichen aus Bremen gestoppt. Da der junge Mann die Kurzzeitkennzeichen missbräuchlich nutzte, stellten die Beamten diese sicher und leiteten ein Ordnungsdrigkeitenverfahren ein.

In den Nachmittagsstunden des 30.06.16 kontrollierte die Polizei in der Nordallee in Uelzen. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt vier Handy- sowie drei Gurtverstöße. Parallel überwachten die Beamten auch das Durchfahrtverbot in der Oldenstädter Straße (Richtung Uhlenring). Die Polizei ahndete hier 22 Verstöße.

In den Abendstunden des 30.06.16 kontrollierte die Polizei auf der Landesstraße 233 im Bereich Oetzfelde. Dort waren insgesamt sechs Fahrer in der 80 km/h-Zone zu schnell unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: