Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Täter dringt in Job-Center ein - Geschäftsführerin geschlagen und bedroht++ Einbruch in Pferdestall - Diebe entwenden Sättel und Düngerstreuer ++ ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Lüneburg (ots) - Presse - 30.06.2016 ++

Lüneburg

Scharnebeck - Einbruch in Pferdestall - Diebe entwenden Sättel und Düngerstreuer

Mehrere 10.000 Euro Schaden sind bei einem Einbruch in einen Pferdestall und eine Lagerhalle in der Straße Up den Plan entstanden. Unbekannte Täter drangen zwischen dem 29.06.16, 20.30 Uhr, und dem 30.06.16, 06.00 Uhr, in das Stallgebäude ein. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten so in die Lagerhalle. Die Täter entwendeten diverse Gerätschaften wie Schweißgeräte, Plasmaschneider, Bohrmaschinen, mehrere Sättel und einen Düngerstreuer Rauch Axis 30.1 W. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Täter dringt in Job-Center ein - Geschäftsführerin geschlagen und bedroht

Um die Mittagszeit des 30.06.16 verschaffte sich ein 22-jähriger Mann gewaltsam Zutritt zu dem Job-Center in der Straße Volgershall. Trotz bestehenden Hausverbotes für das Job-Center, stürmte der 22-Jährige in das Büro der 54-jährigen Geschäftsführerin, beleidigte sie und drohte ihr mit dem Tode. Bevor die Geschäftsführerin die Möglichkeit hatte Hilfe zu rufen, schlug der Täter ihr in das Gesicht und verließ das Büro wieder. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem amtsbekannten Mann verlief ohne Erfolg. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Lüneburg - Pkw entwendet

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum 29.06.16 von dem Gelände eines Autohandels in der Hamburger Straße einen Ford Kuga entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf fast 25.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg/ Adendorf/ Dahlenburg - Zeugen klären Unfallfluchten - Polizei leitet Strafverfahren ein

Eine Delle im Blech des fahrbaren Untersatzes ist immer ärgerlich. Wenn der Verursacher obendrein noch "die Fliege" gemacht hat und der Geschädigte selbst noch in die Tasche greifen muss, ist es mindestens doppelt ärgerlich. Einige Autobesitzer hatten jetzt Glück im Unglück, denn aufmerksame Zeugen klärten mehrere Unfallfluchten, die sich zwischen dem 28. und 29.06.16 ereignet haben. Am 29.06.16, gegen 14.50 Uhr, war ein bislang unbekannter VW-Fahrer beim Ausparken gegen einen Fiat gestoßen, der auf einem Parkplatz im Imkerstieg in Lüneburg abgestellt war. Zu einem "Spiegelklatscher" zwischen dem Renault einer 61-Jährigen und dem BMW eines bislang unbekannten Fahrers kam es am 29.06.16, gegen 10.15 Uhr, in der Bahnhofstraße in Dahlenburg. Am Sande in Lüneburg stieß die 28-jährige Fahrerin eines Renault am 28.06.16, gegen 13.15 Uhr, beim Rückwärtsfahren gegen einen VW In der Dorfstraße in Adendorf touchierte die 77 Jahre alte Fahrerin eines Daewoo am 29.06.16, gegen 19.05 Uhr, einen geparkten Mercedes. Bei den Unfällen entstanden Sachschäden die zwischen mehreren hundert Euro und einigen tausend Euro lagen. In sämtlichen Fällen fuhren die Unfallverursacher davon, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Aufmerksame Zeugen hatten sich jedoch die Kennzeichen notiert, so dass die Geschädigten eine Chance erhalten die verursachten Schäden ersetzt zu bekommen. Die Polizei leitete gegen die Unfallverursacher Strafverfahren aufgrund Verkehrsunfallflucht ein.

Lüneburg - zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Auf der Friedrich-Ebert-Brücke kam es am 29.06.16, gegen 08.00 Uhr, zu einem Auffahrunfall. Die 27-jährige Fahrerin eines VW Passat hatte zu spät bemerkt, dass eine 44-jährige Hyundai-Fahrerin und ein 29 Jahre alter Mazda-Fahrer an der Rotlicht zeigenden Ampel an der Einmündung Ilmenaugarten hatten halten müssen. Die VW-Fahrerin fuhr auf den Mazda auf, welcher auf den Hyundai geschoben wurde. Die 44-Jährige und der 29-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zudem entstanden an den Pkw Sachschäden von geschätzten 9.500 Euro.

Wittorf - Pkw schleudert gegen Baum - Fahrerin nur leicht verletzt

Am 29.06.16, gegen 16.20 Uhr, geriet die 55-jährige Fahrerin eines Daimler beim Abbruch eines Überholmanövers auf der K 46 ins Schleudern. Der Pkw schleuderte seitlich gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt. Sie kam vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Lüneburg. An Pkw und Baum entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt mehreren tausend Euro.

Lüneburg - Polizei misst Geschwindigkeit - Autofahrer droht Fahrverbot

Am 30.06.16 hat die Polizei in der Zeit von 03.00 bis 05.00 Uhr, auf der Erbstorfer Landstraße, kurz vor dem Ortseingang Ebensberg, die Geschwindigkeit gemessen. Lediglich zwei Fahrzeugführer waren zu schnell in der 70 km/h Zone unterwegs, einer davon wurde allerdings mit 136 km/h gemessen. Dem Fahrer drohen jetzt zwei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und ein Bußgeld in Höhe von mehr als 400 Euro.

Lüchow-Dannenberg

Amt Neuhaus/Darchau - technische Ursache! - Marsch-Bauernhaus brennt nieder - 400.000 Euro Sachschaden - Cannabisplantage unter dem Dach

Nicht ein möglicher Einschlag eines Blitzes, sondern "Technik", ist ursächlich für den verheerenden Brand eines Marsch-Bauernhauses mit Wohn- und Wirtschaftsteil in den Nachtstunden zum 24.06.16 in der Ortschaft Darchau im Amt Neuhaus. Anwohner hatten in der betreffenden Nacht gegen 03:20 Uhr (bei Durchzug einer Gewitterfront) einen Knall wahrgenommen und festgestellt, dass das Dach des Gebäudes brannte. Die Bewohner konnten selbstständig das Gebäude verlassen. Bei Eintreffen der mehr als 100 Einsatzkräfte u.a. von acht Ortswehren und des DRK stand das ca. 40x15m² große Gebäude bereits im Vollbrand. Es brannte komplett aus. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit mehr als 400.000 Euro. Verletzt wurde niemand (siehe auch Pressemitteilung v. 24.06.16).

Im Rahmen der Tatortaufnahme konnten Ermittler bereits in der letzten Woche einen Blitzeinschlag als Ursache ausschließen. Stattdessen stellten die Kriminalisten schon bei der Spurensuche im völlig ausgebrannten Obergeschoss diverse Technik fest, die Ausgangspunkt für das Feuer waren. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Bewohner im Dachbereich eine größere Cannabisplantage betrieben hatten, bei der auch am Stromzähler des Wohnhauses manipuliert wurde. Das Fachkommissariat Rauschgiftkriminalität führt parallel die Ermittlungen gegen die entsprechenden (ehemaligen) Bewohner des Gebäudes wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Amt Neuhaus, OT. Stixe - ... die Polizei kontrolliert

In den Nachmittags- und Abendstunden des 29.06.16 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 195 und der Landesstraße 221. Dabei waren insgesamt 16 Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde mit 106 bei erlaubten 70 km/h gemessen.

Dannenberg - in Gartenzaun geschleudert - Zusammenstoß

Zu einer Kollision zweier Pkw es in den Nachmittagsstunden des 29.06.16 auf der Kreisstraße 13 im Bereich Bresser Weg/Continentalstraße. Ein 63 Jahre alter Fahrer eines Pkw Toyota Corolla hatte gegen 16:30 Uhr beim Überfahren der Kreuzung den Pkw Opel Vectra eines 76-Jährigen übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Toyota auch in einen Gartenzaun geschleudert wurde. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Der 76-Jährige sowie seine 73 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Dannenberg - "aufgefahren"

Zu einem Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person kam es in den Morgenstunden des 30.06.16 in der Lüchower Straße in Höhe der Develangkreuzung. Eine 19 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Fiat 500 hatte gegen 06:20 Uhr zu spät bemerkt, dass ein vor ihr fahrender Pkw Opel Corsa abbremste, so dass sie auffuhr. Die 37 Jahre alte Fahrerin des Opel erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 3000 Euro.

Uelzen

Wrestedt, OT. Stadensen - betrunkenen Einbrecher festgenommen - in Wohnhaus eingebrochen

Nach dem Hinweis von Nachbarn konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden des 30.06.16 in einem Einfamilienhaus Am Schafgraben einen Einbrecher auf frischer Tat vorläufig festnehmen. Der 27-Jährige aus der Samtgemeinde Aue war volltrunken gegen 04:00 Uhr in das Wohnhaus durch eine eingeworfene Kellerfensterscheibe in das Gebäude eingedrungen. Die Bewohner waren ortsabwesend. Die alarmierten Beamten konnten den jungen Mann im Gebäudebereich vorläufig festnehmen. Bei dem Einbrecher, der kleiner Gegenstände an sich genommen hatte, wurde ein Alkoholwert von 2,1 Promille festgestellt. Er räumte die Tat ein wurde nach seiner Vernehmung und weiteren strafprozessualen Maßnahmen durch den Kriminalermittlungsdienst Uelzen im Verlauf des heutigen Tages wieder nach Hause entlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls.

Uelzen - professionelle Zigarettendiebe ertappt - Männer flüchten ohne Beute mit Pkw - Polizei fahndet

Vermutlich professionelle Zigarettendiebe scheiterten in den späten Nachmittagsstunden des 29.06.16 am aufmerksamen Personal eines Baumarktes in der Hambrocker Straße. Fünf bis sechs vermutlich osteuropäische junge Männer hatten gegen 18:30 Uhr versucht mehrere Schachteln Zigaretten unter Ablenkung des Personals unbemerkt aus dem Markt zu schaffen. Dabei wurden sie ertappt, so dass sie die Beute wegwarfen und die Flucht ergriffen. Die Täter ließen auch Bekleidungsteile zurück. Zeugen konnten beobachten, wie die Männer in einen Pkw Opel Corsa mit PB (Paderborn) -Kfz-Kennzeichen stiegen und flüchteten. Eine Fahndung nach den Männer verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen/Wriedel/Eimke - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - mehr als 100 Fahrer zu schnell unterwegs - Fahrverbote

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei im Verlauf des Nachmittags des 29.06.16 auf der Landesstraße 250 im Bereich des Stadtwaldes. In der neu eingerichteten 80 km/h-Zone waren binnen sieben Stunden insgesamt 102 Fahrer zu schnell unterwegs (80 Prozent davon im Verwarngeldbereich = >100 km/h) . Die beiden Tageschnellsten erwartet mit 126 bzw. 127 km/h ein Fahrverbot. Insgesamt durchfuhren mehr als 2050 Fahrzeuge (in beide Fahrtrichtungen) die Geschwindigkeitskontrolle. In den Mittagsstunden des 29.09.16 kontrollierte die Polizei auch in der Ortschaft Arendorf. Dort waren insgesamt neun Fahrer zu schnell unterwegs. Im Bereich des Lintzeler Kreuzes in Eimke waren darüber hinaus am Nachmittag acht Fahrer zu schnell unterwegs. Schnellster war ein Fahrer mit 138 km/h.

Uelzen - Auseinandersetzung zwischen Männern - Kopfnuss

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 25 und 28 Jahre alten Männern. Die syrischen und iranischen Staatsbürger waren gegen 12:00 Uhr auf einem Vorplatz in der Fischerhofstraße in Streit geraten, so dass der jüngere den 28-Jährigen mit einer Kopfnuss verletzte. In der Folge schlugen sich die Männer bis weitere Personen die Streithähne trennten. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Bad Bevensen - Gartenstühle abtransportiert

Sieben dunkelbraune Gartenstühle transportierten Unbekannte in den Nacht zum 29.06.16 aus dem Außenbereich eines Hotelbetriebs Am Klaubusch ab. Die Täter stahlen die Stühle aus Kunststoffkorbgeflecht, so dass ein Sachschaden von gut 200 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-98781-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: