Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: -- Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 24.06. bis 26.06.2016 --

Lüneburg (ots) - Lüneburg: Geld geraubt -

Am Samstag Nachmittag trafen sich Am Sande ein 43-jähriger Rumäne und ein 28-jähriger Afghane. Der Rumäne bot dem Afghanen ein hochwertiges Smartphone deutlich unter dem Handelspreis an. Der Afghane übergab den ausgemachten Geld-betrag. Dann kamen ihm jedoch Zweifel, ob es sich tatsächlich um ein hochwertiges Smartphon handelt und er forderte sein Geld zurück. Darauf ließ sich der Rumäne nicht ein. Zusammen mit zwei weiteren unbekannten Männern schubste und schlug er den Afghanen. Anschließend flüchteten sie in die Rote Straße. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Glücklicherweise hatte der Afghane ein Foto vom Ausweis des Rumänen gemacht, so dass hier gute Ermittlungsansätze bestehen.

Lüneburg: Schlägerei in Diskothek -

Eiswürfel waren der Ausgang einer Schlägerei in einer Diskothek in der Goseburg. Ein 23-jähriger Dahlenburger bewarf damit am frühen Sonntag Morgen gezielt Frauen auf der Tanzfläche. Als ein 22-jähriger Lüneburger ihn zur Rede stellte, gerie-ten sie in Streit. Im weiteren Verlauf beteiligten sich mehrere Personen aus den Freundeskreisen an einer Schlägerei, bei der der Dahlenburger vom Lüneburger mit einem Fauststoß ins Gesicht zu Boden gestreckt wurde. Durch das schnelle Eingrei-fen des Sicherheitsdienstes wurden die Parteien getrennt.

Adendorf: Dreister Fahrraddieb -

Am frühen Samstag Mittag suchte ein 36-jähriger Lüneburger ein Küchenstudio in Adendorf auf. Er hatte es auf ein Rennrad abgesehen, das zu Dekorationszwecken im Studio ausgestellt war. Er schnappte sich das Fahrrad und verließ das Studio. Ein 40-jähriger Mitarbeiter bemerkte den Diebstahl und verfolgte den Lüneburger. Er brachte ihn zu Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Uelzen

Uelzen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft -

Am frühen Samstagabend kam es in der Flüchtlingsunterkunft in der Fischerhofstraße in Uelzen zu einer Auseinandersetzung zwischen einer iranischen und syrischen Familie, bei der mehrere Personen leicht verletzt worden sind. Eine dort untergebrachte syrische Mutter mit 5 Kindern, ein Mädchen und vier Jungen im alter von 7 bis 17 Jahren, war in den letzten Monaten bereits in mehreren Unterkünften im Landkreis Uelzen untergebracht, da es immer wieder zu Streitigkeiten mit anderen Bewohnern gekommen war. Die Kinder der syrischen Familie sind nun mit einem Mädchen einer iranischen Familie in Streit geraten, woraufhin der iranische Onkel seine Nichte verteidigen wollte. Dabei ist es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem iranischen Onkel und den syrischen Kindern gekommen, in dessen Verlauf man auch mittels verschiedenen Gegenständen gegenseitig aufeinander eingeprügelt hat. Insgesammt wurden dabei sieben Personen verletzt. Der Rettungsdienst war mit vier RTW und einem Notarzt vor Ort. Alle Personen wurden noch am selben Abend nach ambulanter Behandlung aus dem Klinikum Uelzen entlassen. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und Strafverfahren eingeleitet, die Ermittlungen dauern noch an.

Uelzen: Geschwindigkeitsmessung -

Am Samstag wurde von 11:00 bis 12:30 Uhr die Geschwindigkeit in Uelzen, Spottweg, kontrolliert. Es wurden zehn Verstöße festgestellt, wobei ein 56-jähriger Mann (118Km/h) ein Fahrverbot erwartet.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow: Brand in Einfamilienwohnhaus -

Am Samstagmittag., 25.06.2016, gg. 11:30 Uhr, gerät in der Küche eines Einfamilienwohnhauses in der Kantstraße in Lüchow aus bisher ungeklärter Ursache die Dunstabzugshaube in Brand. Die Wohnungsinhaberin befand sich derzeit am Herd bei der Zubereitung des Mittagsessen. Nachdem der Ehemann zunächst mit einem Feuerlöscher vergeblich versuchte den Brand mit zu bekämpfen, wurde die örtliche Feuerwehr alarmiert, durch welche der Brand zeitnah abgelöscht werden konnte. Durch die entstandene Rauchentwicklung waren mehrere Räume des Hauses betroffen. Die beiden Bewohner des Hauses wurden vorsorglich mittels Rettungswagen in das Klinikum nach Dannenberg verbracht. Zur Schadenshöhe können bisher keine Angaben gemacht werden.

   --Gartow: Trunkenheit im Verkehr - Fahren ohne Fahrerlaubnis mit 
nicht zugelassener Zugmaschine - 

Am Samstag, 25.06.2016. gg. 18:30 Uhr, befuhr ein 41jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Stendal mit einer landwirtschaftlichen Zugmaschine in Gartow öffentliche Straßen. In der Springstraße fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung hierbei auf, dass an der Zugmaschine keine Kennzeichen angebracht waren. Im Verlauf der nun erfolgten Kontrolle ergab sich, dass der Fahrzeugführer erheblich alkoholisiert war. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,47 Promille. Weiterhin ist der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Zu dem geführten Traktor ergab sich weiter, dass das Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war. Von dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Jameln OT Breselenz: Trunkenheit im Verkehr -

Am Samstagabend, 25.06.2016, gg. 23:40 Uhr, befuhr ein 44jähriger Fahrzeugführer aus der Samtgemeinde Elbtalaue mit einem PKW BMW in der Ortschaft Breselenz öffentliche Straßen, obwohl er unter Alkoholeinwirkung stand. Bei seiner Kontrolle in der Dorfstraße ergab ein von ihm durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,28 Promille. Von dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

B 216, Gem. Göhrde-Metzingen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person -

Eine 44jährige Fahrzeugführerin eines PKW Kia beabsichtige am Samstag, 25.06.2016, gg. 12:55 Uhr, von dem Ortsverbindungsweg aus Richtung der Ortschaft Schmardau kommend, nach rechts auf die B216 einzubiegen. Hierbei gerät sie mit dem PKW zu weit nach links in den Gegenverkehr und stößt gegen einen PKW Fiat mit Anhänger eines 51jährigen Fahrzeugführers. Durch den Zusammenstoß werden die Airbags am PKW Kia ausgelöst, wodurch die 13jährige Beifahrerin leicht verletzt wird. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 EUR.

Dannenberg OT Soven: Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Kradfahrer -

Ein 24jähriger Fahrzeugführer eines PKW Mercedes beabsichtigte am Samstagabend, 25.06.2016, gg. 21:20 Uhr, in der Ortschaft Soven von einem Grundstück in die Dorfstraße einzufahren. Hierbei übersah er den 49jährigen Fahrzeugführer eines Leichtkraftrades Peugeot, welcher die Dorfstraße aus Richtung der Ortschaft Liepehöfen kommend befuhr. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung des Kradfahrers kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Kradfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde auf ca. 2000 EUR geschätzt.

Krummasel: Verkehrsunfallflucht -

Am frühen Sonntagmorgen, 26.06.2016, gg. 02:20 Uhr, beabsichtigte ein 50jähriger Besucher einer Scheunenfete in Randlage der Ortschaft Krummasel mit seinem Krad Kawasaki das Veranstaltungsgelände in Richtung Ortsmitte zu verlassen. Beim Einfahren auf den Ortsverbindungsweg verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen einen abgestellten PKW. Der 50jährige hinterließ sein Krad an der Unfallstelle und entfernte sich fußläufig, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf ca. 3000 EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: