Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Einbrecher nach frischer Tat festgestellt - Diebesgut einkassiert++ Strafanzeigen "gesammelt" ++ in Schlangenlinien über die Autobahn ++ Holzpferd beschädigt ++ "Vandalismus" zum Schützenfest ++

Lüneburg (ots) - Presse - 20.06.2016

Lüneburg

Lüneburg - Anzeigen "gesammelt"

Gleich mehrere Strafanzeigen wurden am 19.06.16 gegen einen 22-Jährigen geschrieben. Am Sonntag Vormittag war der Mann in der Dammstraße angetroffen worden, nachdem sich eine zunächst unbekannte Person verdächtig an dort geparkten Pkw aufgehalten habe. Der 22-Jährige erhielt einen Platzverweis. Eine Anzeige gab es, weil der Mann eine als entwendet gemeldete Schülerkarte dabei hatte. Gegen 16.00 Uhr wurde der 22-Jährige erneut in der Dammstraße angetroffen. Als er den Streifenwagen erblickte, warf er ein mitgeführtes Fahrrad und einen Rucksack von sich. Woher das Fahrrad der Marke Bulls stammte, konnte er nicht schlüssig erklären. In dem Rucksack fanden die eingesetzten Beamten u.a. ein Laptop auf, welches aus einem Diebstahl aus einer Wohnung in der Grenzstraße stammte. Das Fahrrad konnte bisher noch nicht zugeordnet werden. Es wurde von der Polizei sichergestellt. Last but not least wurden bei der Durchsuchung des Täters ein Klemmleistenbeutel mit Drogen gefunden, den die Polizei ebenfalls einbehielt.

Lüneburg - in Schlangenlinien über die Autobahn

Am Morgen des 19.06.16 fiel einem Zeugen auf der A39 der 49-jährige Fahrer eines VW auf, der in Schlangenlinien unterwegs war. Der Zeuge rief bei der Polizei an. An der Abfahrt Lüneburg Nord verließ der VW-Fahrer die A39, fuhr über die rote Ampel auf die Hamburger Straße und dort quasi in die Arme einer Polizeistreife. Einen Führerschein konnte der 49-Jährige nicht vorweisen, dafür jedoch Bier getrunken. Einen Alkoholtest lehnte der VW-Fahrer ab, jedoch wurde eine Blutentnahme von der Polizei angeordnet. Vorerst wurde gegen den VW-Fahrer ein Verfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein eingeleitet. Ob es ein weiteres Verfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss gibt, wird das Ergebnis der Blutprobe zeigen.

Lüneburg - Mutter geschlagen

In den Abendstunden des 19.06.16 suchte ein 30-Jähriger die Wohnung seiner 61 Jahre alten Mutter auf, um von ihr Geld zu verlangen. Um seiner Forderungen Nachdruck zu verleihen, schlug er sie gegen den Kopf, bis sie ihm Bargeld aushändigte. Gegen den 30-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Räuberischer Erpressung eingeleitet.

Lüneburg - Handtasche entwendet

Am 19.06.16, zwischen ca. 12.00 und 12.10 Uhr, kam es im Backstagebereich einer der anlässlich des Stadtfestes Am Sande aufgebauten Bühnen zu einem Diebstahl. Aus einer dort abgestellten Handtasche wurde eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld und persönlichen Papieren entwendet. Später wurde die Geldbörse auf dem Gelände eines Kleingartenvereins aufgefunden. Lediglich das Geld fehlte aus dem Portemonnaie. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Scharnebeck - bei Verkehrsunfall leicht verletzte

Am 19.06.16, gegen 18.40 Uhr, befuhr ein 79-jähriger Hyundai-Fahrer die Hauptstraße in Richtung Rullstorf. Vermutlich aufgrund von Sehschwierigkeiten stieß er seitlich mit dem entgegengekommen Daimler eines 19-Jährigen und dem Mercedes einer 56-Jährigen zusammen. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von geschätzten 6.500 Euro. Der 79-Jährige wurde zudem leicht verletzt.

Lüneburg - Brille zerstört und geschlagen

Ein Strafverfahren leitet die Polizei gegen zwei Männer im Alter von 33 und 42 und eine 43 Jahre alte Frau ein, nachdem diese zwei jüngere Männer in der Straße Am Berge beleidigt und geschlagen haben sollen. Weiterhin soll die Brille des 22-Jährigen mutwillig zertreten worden sein. Die Polizei sprach Platzverweise gegen die Tatverdächtigen aus. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, zu melden.

Lüneburg - auf den Kopf geschlagen

Am 19.06.16, gegen 19.00 Uhr, ging ein 26-jähriger, aus dem Irak stammender Mann, die Willy-Brandt-Straße in Richtung Dahlenburger Landstraße entlang. Etwa an der Einmündung der Altenbrückertorstraße wurde er von drei ihm unbekannten Männern von mit Fäusten geschlagen. Als Zeugen hinzueilten, ließen die drei Unbekannten von dem 26-Jährigen ab und flüchteten. Drei Männer im Alter von 17, 30 und 34 Jahren konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung in der Nähe angetroffen werden. Gegen die drei aus Afghanistan stammenden Männer leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Warum die Täter auf ihr Opfer einschlugen, ist bislang nicht bekannt.

Lüneburg - Holzpferd beschädigt

Unbekannte Täter haben zwischen dem 16. und 20.06.16 auf dem Gelände eines Waldkindergartens ein hölzerenes Pferd beschädigt. Außerdem was das Gelände von Scherben übersät, die von "zerschmissenen" Bierflaschen stammten. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bleckede - Gullydeckel ausgehoben - Pkw beschädigt

Am 19.06.16 haben unbekannte Täter zwischen ca. 01.00 und 03.30 Uhr, im Nindorfer Moorweg mehrere Gullydeckel ausgehoben und auf die Fahrbahn gelegt. Ein 19-Jähriger überfuhr einen der Deckel, wodurch am Unterboden seines Pkw Skoda Sachschaden in Höhe von geschätzten 1.000 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/978910, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker - "Vandalismus" zum Schützenfest

Zu mehreren Vandalismus-Straftaten kam es in den Nachtstunden des 19.06.16 in der Drawehnertorstraße sowie in Straße Am Landgraben. Die Vandalen hatten u.a. eine Fensterscheibe einer Pension sowie einen Schaukasten beschädigt. Parallel machten sich Personen an einem abgestellten Traktor Am Landgraben zu schaffen, brachen den Handgashebel ab, hängten einen angehängten Festanhänger ab und schoben diesen gut 250 Meter weg. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hitzacker, Tel. 05862-378, entgegen.

Gusborn/Langendorf - betrunken gegen geparkten Pkw gefahren

Gegen einen geparkten Pkw Opel Corsa fuhr ein 32 Jahre alter Fahrer eines Chrysler Dodge in den Morgenstunden des 19.06.16. Der betrunkene Fahrer aus Lüneburg war gegen 07:30 Uhr auf einem unbefestigten provisorischen Parkplatz rückwärts gegen den Opel Corsa gefahren. Zeugen konnten den Mann festhalten und die Polizei alarmieren. Die Beamten stellten bei dem Mann einen Alkoholwert von 2,39 Promille fest. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Die Polizei ermittelt.

Uelzen

Wrestedt, OT. Lehmke - Einbrecher nach frischer Tat festgestellt - Diebesgut einkassiert

Nach einem Einbruch in ein Verkaufsgeschäft in der Groß Liederner Straße in den frühen Morgenstunden des 19.06.16 konnte die Polizei nach dem Hinweis eines Zeugen drei dringend tatverdächtige junge Männer noch in den Morgenstunden feststellen. Die Einbrecher waren gegen 05:00 Uhr durch Eintreten einer Glasscheibe in den Verkaufsraum gelangt. Dort durchsuchten sie den Tresenbereich nach Alkoholika, Geld und Zigaretten und nahmen entsprechendes Diebesgut mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 1500 Euro. Zeugen hatten die drei Täter beim Einstieg in den Kaufmannsladen beobachten und die Polizei alarmieren können. Die Beamten konnten die drei 18, 39 und 48 Jahre alten Männer im Bereich der Wohnanschrift eines der Täter stellen und kontrollieren. Bei der Durchsuchung des Wohngebäudes stellten die Beamten u.a. größere Mengen Zigaretten und Alkoholika sowie Bargeld aus dem vermeintlichen Einbruch sicher. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Uelzen, OT. Oldenstadt - 11.000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall kam es in den Morgenstunden des 20.06.16 in Neu Ripdorf. Unmittelbar vor der Kreuzung Birkenallee hatte sich ein 24 Jahre alter Fahrer eines Lkw DAF auf der Gegenfahrbahn eingeordnet. Eine 23 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Touareg fuhr gegen 09:15 Uhr ordnungsgemäß an dem Lkw rechts bis zur Ampel vor. Als der Lkw-Fahrer seinen Fehler bemerkte , versucht er nach rechts auszuweichen und stieß seitlich gegen den VW. Es entstand ein Sachschaden von gut 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: