POL-LG: ++ nach Auseinandersetzung im Straßenverkehr - Männer schlagen auf Autofahrer ein - auch Zeugin geschlagen - im Rahmen der Fahndung gestellt ++ 45.000 Euro Sachschaden nach Überholmanöver ++

Lüneburg (ots) - Presse - 09.03.2016 ++

Lüneburg

Melbeck/Lüneburg - nach Auseinandersetzung im Straßenverkehr - Männer schlagen auf Autofahrer ein - auch Zeugin geschlagen - im Rahmen der Fahndung gestellt

Wegen Gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei 34, 31 und 15 Jahre alte Insassen eines Pkw VW Golf. Zwischen den drei Insassen des VW Golf und einem 50-jährigen Fahrer eines Pkw Daimler war es in den Abendstunden des 08.03.16 auf der Bundesstraße 4 zwischen Lüneburg und Melbeck zu einer Auseinandersetzung und gegenseitigen Provokationen gekommen. In diesem Zusammenhang wurde u.a. die Lichthupe betätigt und "gedrängelt". In der Ortschaft Melbeck stoppte gegen 19:15 Uhr der nun vorausfahrende 50-Jährige aus dem Landkreis Uelzen seinen Pkw am Straßenrand. Die drei Insassen (aus Lüneburg) des VW Golf hielten ebenfalls an und griffen nach derzeitigen Ermittlungen den 50-Jährigen unvermittelt an. Dabei schlugen die türkischstämmigen Männer auf den 50-Jährigen auch vermutlich mit Schlaggegenständen ein und verletzten diesen. Der 50-Jährige musste ambulant durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt werden. Auch gegenüber einer anderen Autofahrerin, die die Situation beobachtet hatte, wurden die Lüneburger handgreiflich und schlugen diese, als die Frau mit ihrem Handy hantierte. Danach setzten die Männer ihre Fahrt fort, konnten jedoch im Rahmen einer Fahndung durch mehrere Streifenwagen auf der Bundesstraße 4 im Landkreis Uelzen gestoppt und kontrolliert werden. Die Polizei nahm die drei Männer vorläufig fest. Sie wurden zum Sachverhalt vernommen bzw. schwiegen zu den Vorwürfen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg - Brand in Wohneinrichtung - 46 Personen evakuiert - acht verletzte Personen - Ermittlungen dauern an

Mehr als 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren in den späten Abendstunden des 08.03.16 im Evakuierungseinsatz in einer heilpädagogischen Wohneinrichtung in der Wichernstraße im Einsatz. Gegen 22:30 Uhr war es in einem Kellertreppenhaus im Anbau des Wohnheims zu einem Brand gekommen. Ein Brandmelder hatte ausgelöst. Die Mitarbeiter und Einsatzkräfte evakuierten daraufhin insgesamt 46 Personen aus dem Gebäude und brachten diese temporär in der angrenzenden Jugendherberge unter. Fünf Bewohner, ein Mitarbeiter sowie zwei Polizeibeamte erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden in der Folge in Kliniken behandelt. Ein Bewohner zog sich parallel auch leichte Brandverletzungen zu. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer und belüfteten das Gebäude. Nach erster Einschätzung entstand kein Gebäude- jedoch nicht unerheblicher Rauchschaden.

Das Feuer war im Bereich eines abgestellten elektrischen Rollstuhls ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Ursache des Brandes dauern an. Aktuell können weder ein technischer Defekt noch eine Form von Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen werden.

Deutsch Evern - 45.000 Euro Sachschaden nach Überholmanöver

Zu einem Verkehrsunfall nach einem Überholmanöver kam es in den Nachmittagsstunden des 08.03.16 in der Timelostraße. Ein 52-jähriger Fahrer eines Pkw Daimler war gegen 15:50 Uhr hinter einem Traktor in der Timelohstraße unterwegs und wollte nach links auf die Kreisstraße 52 abbiegen. Im selben Augenblick setzte ein dahinter fahrender 53 Jahre alter Fahrer eines Pkw Daimler zum Überholen an, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der 52-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand erheblicher Sachschaden von Höhe von gut 45.000 Euro.

Lüneburg - "Einbrüche"

In ein Bürogebäude Stadtkoppel brachen Unbekannte in der Nacht zum 09.03.16 ein. Die Täter waren in zwei Bürokomplexe des Gebäudes gewaltsam eingedrungen, durchsuchten jeweils die Räumlichkeiten und erbeuteten in einem Fall mehreren hundert Euro Bargeld. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Wohnmobil aufgebrochen - TV & Reciever weg

Ein Im Gartenweg abgestelltes Wohnmobil Fiat brachen Unbekannte im Zeitraum vom 07. auf den 08.03.16 auf. Die Täter öffneten gewaltsam eine Seitenscheibe, drangen in das Fahrzeug ein und erbeuteten einen Fernseher und einen Reciever, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Ladendiebe hatte es auf Sonnenbrillen abgesehen

Zwei 33 und 39 Jahre alte Ladendiebe ertappten Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts in den Nachmittagsstunden des 08.03.16 in der Grapengießerstraße. Die beiden georgischen Staatsbürger mit Wohnanschriften in der Region hatten gegen 15:00 Uhr versucht insgesamt neun Sonnenbrillen im Wert von mehr als 300 Euro in ihren Jackentaschen verschwinden zu lassen bzw. die Sicherungen zu zerschneiden. Die Männer wurden vorläufig festgenommen.

Lüneburg - Scheibe an Tür beschädigt - Mann bespuckt

Die Scheibe einer Eingangstür Am Sande beschädigte ein 29 Jahre alter Mann in den späten Nachmittagsstunden des 08.03.16 Am Sande. Als der Mann daraufhin von einem 50-Jährigen angesprochen wurde, bespuckte er diesen mehrfach. Daraufhin schubste dieser den 29-Jährigen von sich weg, so dass der Täter verschwand, jedoch in der Folge im Rahmen einer Fahndung gestellt und kontrolliert werden konnte. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro.

Embsen - ... die Polizei kontrolliert

In den Morgenstunden des 09.03.16 kontrollierte die Polizei den Verkehr auf der Bundesstraße 209 im Bereich Neu Oerzen mit dem Schwerpunkt Überholverbot. Die Beamten ahndeten zwei Verstöße.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg, OT. Zadrau - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 08.03.16 in der Heider Straße. Dabei waren insgesamt neun Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde mit 68 km/h gemessen.

Amt Neuhaus, OT. Zeetze - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Morgen- und Mittagsstunden des 08.03.16 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit in der Dorfstraße von Zeetze. Dabei waren insgesamt neun Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste, ein Pkw-Fahrer, wurde mit 74 km/h gemessen.

Uelzen

Römstedt - Einbruch in Werkstatt - Elektro- und Motorwerkzeuge erbeutet

In eine Werkstatt im Gollerner Weg brachen Unbekannte im Zeitraum vom 06. auf den 07.03.16 ein. Die Täter hatten ein Fenster aufgebrochen, einen Firmentransporter gewaltsam geöffnet und diverse Elektro- und Motorwerkzeuge erbeutet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Streit auf der Straße - junge Frau schlägt Frau auf die Hand - Handy geht zu Bruch

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen eine 24 Jahre alte Uelzenerin. Die junge Frau war in den Mittagsstunden des 08.03.16 in der Groß Liederner Straße aufgrund vergangenen Reibereien in einen Streit mit einer 23-Jährigen geraten. In dessen Verlauf nahm sich die 24-Jährige einen Teleskopschlagstock ihres 22 Jahre alten Begleiters und schlug damit auf die Hand der 23-Jährigen. Dabei ging auch das Smartphone der Frau kaputt. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Soltendieck, OT. Kakau - Wildschutzzaun zerschnitten

Ein Loch in einen Wildschutzzaun eines Grundstücks Im Dorf schnitten Unbekannte in der Nacht zum 07.03.16. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Rosche, Tel. 05803-691, entgegen.

Bad Bodenteich - Bienenkasten umgeworfen - Bienen verenden

Einen im Bereich eines Waldstücks hinter dem Elbe-Seitenkanal in Richtung Reinstorf aufgestellten Bienenkasten aus Styropor stießen Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 04. und 07.03.16 um. Der Kasten öffneten sich, so dass in der Folge die Bienen verendeten/erfroren. Hinweise nimmt die Polizei Bodenteich, Tel. 05824-96300-0, entgegen.

Uelzen/Bad Bevensen/Jelmstorf/Bienenbüttel - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Nachmittagsstunden des 08.03.16 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit in der 30 km/h-Zone in der Hauenriede. Dabei waren insgesamt zehn Fahrer zu schnell unterwegs.

Auch in der Römstedter Straße in Bad Bevensen und der Imlmenaustraße in Bruchtorf kontrollierte die Polizei in den Morgen- und Mittagsstunden des 09.03.16 die Geschwindigkeit. Dort waren drei und fünf Fahrer zu schnell unterwegs. Bereits in den Nachmittagsstunden des 08.03.16 hatte die Polizei in der Billungstraße in Bienenbüttel kontrolliert. Dort waren vier Fahrer zuschnell unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: