POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dbg./Uelzen vom 26.-28.02.2016 ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Räuberischer Diebstahl von Senkbohrern aus einem Baumarkt

Am Samstag gegen 09:30 Uhr beobachtete eine Ladendetektivin in einem Baumarkt Bei der Keulahütte, wie eine unbekannte männliche Person ein Paket Senkbohrer in seine Jackeninnentasche steckt. Hinter dem Kassenbereich spricht sie den Ladendieb an. Dieser stößt sie heftig zu Boden und flüchtet fußläufig. Die Ladendetektivin wird leicht verletzt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Adendorf - Wohnungseinbruch

Von Freitag 20:00 h bis Samstag 13:00 h kam es in Adendorf in der Kastanienallee zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. UT versuchen zunächst die Terrassentür aufzuhebeln. Als dieses misslingt wird ein Fenster aufgehebelt und in das Haus eingedrungen. Ob Diebesgut erlangt wurde ist noch unklar.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Adendorf - Tageswohnungseinbruch

Am Freitag wurde in der Zeit von 18:00 h - 20:30 h im Papageienweg in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Unbekannte hebelten ein Kellerfenster auf und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Bardowick - Briefkästen der Deutschen Post gesprengt

Unbekannte sprengten am Sonntag gegen 01:30 Uhr in Bardowick zwei gelbe Briefkästen der Deutschen Post auf und entwendeten nahezu alle Postsendungen. Betroffen sind die Standorte Große Straße / Am Markt und Schwarzer Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bardowick, Tel. 04131 / 925050.

Nahrendorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Der alleinbeteiligte 18-jährige männl. Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW die Nüdlitzer Straße in Nahrendorf und verlor in einer Kurve die Kontrolle über seinen PKW Ford. Der PKW kommt erst im Vorgarten eines Anwohners zum Stillstand. Der Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss und wurde nach Durchführung einer Blutentnahme noch um seinen Führerschein erleichtert, der in amtliche Verwahrung genommen wurde. Lüneburg - Großangelegte Suchaktion nach einer abgängigen Person aus dem PKL

Lüneburg - Großangelegte Suchaktion nach einer Vermissten

Am Freitag Nachmittag wurde eine 63-jährige weibl. Person vom PKL als vermisst gemeldet. Eine erste Suche im Nahbereich u.a. mit Einsatz eines Polizeihubschraubers und Personenspürhunden des DRK verlief bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos. Am Samstag wurde die Suche nochmals intensiviert. Neben dem erneuten Einsatz des Polizeihubschraubers zwischen Lüneburg, Vögelsen und Reppenstedt wurden auch Personen- und Flächenspürhunde der Polizei eingesetzt. Ausserdem waren neben den polizeilichen Einsatzkräften auch weit über 100 Kräfte der Feuerwehren LG, Bardowick, Vögelsen, Rettmer, Radbruch und Mechtersen und der SEG des DRK und ASB im Einsatz. Bis zum Samstagabend konnte die Vermisste nicht gefunden werden. In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam dann die erlösende Nachricht, dass die Vermisste wieder in das PKL zurückgekehrt sei. Sie machte einen stark verwirrten Eindruck und war extrem hungrig und durstig. Über ihren Aufenthaltsort in den letzten 39 Stunden konnte sie keine Angaben machen.

Sumte - Körperliche Auseinandersetzungen zwischen mehreren Dutzend Flüchtlingen

Am Samstagabend kam es kurz vor 19:00 Uhr in der Notunterkunft für Flüchtlinge in Sumte zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren dutzend Männern, überwiegend marokkanischer Abstammung. Im Zusammenwirken von vor Ort eingesetzter Security und einem größeren Polizeiaufgebot konnte die Auseinandersetzung beruhigt werden. Nach bisherigen Ermittlungen soll sich zwischen den marokkanischen Flüchtlingen ein Streit um die Verteilung von Alkoholika entwickelt haben. Aus diesem Streit entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung bei der mindestens zwei Personen leicht verletzt wurden. Es konnten z.Zt. 9 Beschuldigte ermittelt werden. Eine Blutentnahme bei einem Haupträdelsführer wurde angeordnet. Eingeleitet wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs.

Lüchow-Dannenberg

Zerstörung eines Zigarettenautomaten, Diebstahl

Ort: Dannenberg, Develangring Zeit: Sonntag, 28.02.16, 02:40 Uhr Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter führten eine Explosion in einem Zigarettenautomaten herbei. Dieser wurde dadurch völlig zerstört. Da der Polizeistreifenwagen schnell dort war, flüchteten die Täter sofort und blieben unerkannt. Zigarettenschachteln konnten nicht erlangt werden. Der Sachschaden dürfte bei mehreren Tausend Euro liegen.

Illegale Müllentsorgung

Ort: Küsten, Wald Zeit: Zeitraum 20.02. - 27.02.16 Sachverhalt: Ein Waldbesitzer aus Küsten meldete, dass im Wald nahe der Bundesstraße Autoteile liegen. Vor Ort stellten die Polizeibeamten 12 PKW-Stoßstangen fest, die vermutlich entsorgt wurden.

Uelzen

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, gegen 14.30 Uhr, wollte ein 25-jähriger in der Straße Am Stadtgut mit seinem PKW rückwärts in eine Parklücke einparken. Er hielt an, setzte seinen Blinker und wollte rückwärts fahren. Dies bemerkte ein 40-jähriger PKW-Fahrer zu spät und fuhr auf den PKW des 25-jährigen auf. Nachdem sich der 40-jährige den Schaden angeschaut hatte, fuhr er einfach los. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. Der Schaden an den PKW beläuft sich auf ca. 600,00 Euro.

Trunkenheitsfahrt

Samstagmorgen, gegen 03.30 Uhr, hielt eine Streife in Uelzen, in der Celler Straße, einen 24-jährigen Fahrzeugführer an, der ihnen durch Fahrfehler aufgefallen war. Ein Alcotest ergab, dass er mit 1,37 Promille AAK unterwegs war. Nun erwartet den Mann ein Strafverfahren und seinen Führerschein musste er auch gleich abgeben.

Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, in den frühen Morgenstunden, kam es in Ebstorf, am Kreisverkehr der Bahnhofstraße zu einer Unfallflucht. Ein PKW kam beim Verlassen des Kreisels in Richtung Wittenwater, auf der winterglatten Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über die dortige Verkehrsinsel. Dabei wurde nicht nur die Beschilderung der Verkehrsinsel beschädigt sondern auch der PKW. Anhand der Trümmerteile dürfte es sich um einen weißen PKW der Marke VW, Typ Golf III, gehandelt haben. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu einem unfallbeschädigten VW Golf geben können. Hinweise bitte an die Polizei Ebstorf unter 05822-960910 oder jede andere Polizeidienststelle.

Geschwindigkeitskontrolle

Am Samstag, in der Zeit von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr, führte die Polizei ausserorts eine Geschwindigkeitskontrolle auf der L 250, von der Kläranlage in Fahrtrichtung Uelzen durch. Dort sind 70 km/h erlaubt. Insgesamt wurden 23 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Schnellster war ein 34-jähriger Mann, der mit 153 km/h gemessen wurde.

Verkehrsunfallflucht

Ebenfalls am Samstag, gegen 14.20 Uhr, begegneten sich sich zwei PKW in Holdenstedt, in der Straße An der Hofkoppel. Die PKW stießen mit den Spiegeln zusammen. An einem PKW Peugeot entstand dadurch ein Schaden. Der andere PKW, ein silberner PKW Ford, vom Kennzeichen ist nur "KLE-" bekannt, setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei der Fahrzeugführerin soll es sich um eine ca. 25-jährige Frau mit langen, roten Haaren gehandelt haben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Die Polizei in Uelzen, sucht nun Zeugen, die Hinweise zum PKW Ford oder zur Fahrzeugführerin machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Uelzen unter der Telefonnummer 0581-9300 entgegen.

Räuberischer Ladendiebstahl endet in Psychiatrie

Am Samstag, gegen 19.57 Uhr, kam es in einem Bad Bevenser Discounter zu einem Ladendiebstahl, bei dem ein 23-jähriger Mann Lebensmittel entwendete. Er passierte die Kassenzone ohne zu bezahlen und wurde durch Angestellte angehalten. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf der Täter zwei Angestellte schlug. Er konnte flüchten, verlor dabei aber sein Diebesgut. Er randalierte dann noch an zwei weiteren Wohnanschriften im Nahbereich und beschädigte eine Haustür. Bei der Ingewahrsamnahme leistete er Widerstand. Bei der Blutentnahme wurde dann eine Eigen/-Fremdgefährdung festgestellt und es folgte, neben einer Strafanzeige, die Einweisung in die Psychiatrie.

Die Pressemitteilung ergeht nach Rücksprache mit der Pressestelle PI LG.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: