Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Übergriff mit sexuellem Hintergrund auf Frau - Rottweiler beißt einen der Täter - Radfahrer als Zeugen dringend gesucht!++ Strafe folgte auf dem Fuß ++ Malbücher statt "Knöllchen" ++

Lüneburg (ots) - Presse - 19.02.2016 ++

Lüneburg

Lüneburg - Busfahrer geblendet

Am 18.02.16, gegen 18.45 Uhr, wurde der 24-jährige Fahrer eines Linienbusses in der Straße Auf der Hude aus einem VW Golf heraus von einer bislang unbekannten Person mit einem Laserpointer geblendet. Der Bus stand zu diesem Zeitpunkt gerade an einer Haltestelle. Der Busfahrer wurde leicht verletzt, konnte jedoch zunächst seine Fahrt fortsetzen. Der Fahrer des VW konnte unerkannt in Richtung Goseburg flüchten. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Adendorf - Pkw landet auf der Seite

Am 18.02.16, gegen 17.20 Uhr, wollte eine 55-jährige Mazda-Fahrerin in der Sattlerstraße mit ihrem zuvor geparkten Pkw von Fahrbahnrand anfahren. Hierbei übersah sie den Daimler Vito eines 52-Jährigen, der gerade im Begriff war an dem Mazda vorbei zu fahren. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wodurch der Daimler auf die Seite fiel und gegen einen geparkten Hyundai stieß. Der Daimler-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro.

Lüneburg - brennender Pkw

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am 18.02.16, gegen 16.10 Uhr, in der Marcus-Heinemann-Straße ein VW Polo in Brand. Die Feuerwehr war mit ca. 10 Feuerwehr-Kameraden vor Ort, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass an dem VW Polo Totalschaden entstand.

Lüneburg - Ehrliche Finderin

Eine Frau aus Freiburg dürfte Lüneburg in sehr guter Erinnerung behalten. Die 68-Jährige aus Baden-Württemberg hatte in einem Parkhaus in der Uelzener Straße ihre Geldbörse mit diversen persönlichen Papieren und mehreren hundert Euro Bargeld verloren. Eine Frau aus dem Landkreis Lüneburg fand die Geldbörse am Abend des 18.02.16 und gab sie bei der Polizei ab.

Lüneburg/ Adendorf - Strafe folgte auf dem Fuß

Wie von hier berichtet war es am Nachmittag des 17.02.16 in einem Einkaufsmarkt in der Artlenburger Landstraße in Adendorf zu einem Ladendiebstahl gekommen in dessen Folge drei Männer aus Georgien als Tatverdächtige in den Fokus des aufmerksamen Ladendetektivs gerieten. Nachdem ein 31-Jähriger, der zur Festnahme ausgeschrieben war, noch am gleichen Tag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden war, wurde der 21-jährige Tatverdächtige, der mit der gestohlenen Ware angetroffen worden war, zunächst in Hauptverhandlungshaft genommen. Diese war nur von kurzer Dauer, denn die besagte Hauptverhandlung fand schon am 18.02.16 statt. Der 21-jährige Georgier wurde rechtskräftig zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt, welche zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Lüneburg - Versuchter Enkeltrick - Senior lässt sich nicht betrügen

Ein 83 Jahre alter Lüneburger erhielt am Vormittag des 18.02.16 einen Anruf von einer unbekannten Täterin, die sich als seine Enkelin ausgab und angeblich sofort mehrere tausend Euro benötigen würde. Der Senior hakte nach und die Betrügerin musste schnell einsehen, dass bei dem pfiffigen Mann nichts zu holen war. Sie legte auf und der Lüneburger informierte die Polizei.

Bardowick - Einbruch in Pkw - Diebe erbeuten Werkzeug

Eine Scheibe eines in der Straße Am Kornfeld abgestellten VW Golf schlugen unbekannte Täter am 18.02.16, zwischen ca. 19.00 und 20.45 Uhr, ein. Aus dem VW nehmen die Täter diverse Werkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro mit, darunter ein Bohrhammer und ein Rotationslaser. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Küsten - Kontrolle am Kindergarten - Malbücher statt "Knöllchen"

Eine erfreuliche Verkehrskontrolle für alle Beteiligten hat die Polizei am 18.02.16, in der Zeit von 07.30 und 08.30 Uhr, an einem Kindergarten in der Straße An der Kirche durchgeführt. Die eingesetzten Polizeibeamten freuten sich, dass sowohl Eltern als auch Kinder vorschriftsmäßig angeschnallt unterwegs waren. Mit Eltern und Kindern wurden präventive Gespräche geführt und obendrein gab es für die Eltern Flyer zu dem Thema und die kleinen Verkehrsteilnehmer erhielten Malbücher.

Uelzen

Uelzen - Übergriff mit sexuellem Hintergrund auf Frau - Rottweiler beißt einen der Täter - Radfahrer als Zeugen dringend gesucht!

Wegen versuchter sexueller Nötigung ermittelt die Polizei nach einem Übergriff auf eine Spaziergängerin in den Abendstunden des 18.02.16. Nach eigenen Angaben war die Uelzenerin zusammen mit ihrem Hund (unangeleinten Rottweiler) gegen 19:45 Uhr im Bereich des Uhlenköperparkplatzes, Bahnhofstraße, unterwegs, als sich ihr drei junge Männer (25 bis 30 Jahre alt) im unbeleuchteten Parkplatzes (aktuelle Baustelle) näherten. Die Personen kamen zielstrebig näher und sprachen die Frau in gebrochenem deutsch an. Dabei griffen zwei der südländisch wirkenden Männer der Frau in die Kleidung und fassten sie unsittlich an. Die Uelzenerin setzte sich zur Wehr und rief mehrfach nach ihrem Hund. Der Rotweiler biss und verletzte daraufhin einen der Täter. Die Frau konnte in der Folge in Richtung Hauptgebäude Uhlenköperparkplatz und später nach Hause flüchten. Auf der Flucht begegnete ihr ein Radfahrer, von dem Gelände/Uhlenköperkreuzung kommend in Richtung Karlstraße. Diesen Radfahrer, der auch die Täter in Höhe des Parkplatzes wahrgenommen haben müsste, sucht die Polizei dringend als Zeugen. Fahndungsmaßnahmen nach den drei Personen, einer vermutlich mit Bisswunde, verliefen in den Abendstunden ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

   - ca. 25 bis 30 Jahre alt
   - südländische Erscheinung
   - 180 bis 185 cm groß - einer ca. 175 - 180 cm groß
   - kurze Haare, einer mit Mütze
   - Bekleidung: Jeans und dunkles Oberteil, einer: dunkle 
     Jogginghose
   - trugen Lederhandschuhe 

Die Polizei bittet den Radfahrer als potentiellen Zeugen sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise auch zu möglichen Personen mit Bisswunden nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Radfahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs

Der Radfahrer befuhr den Fahrradweg der Tile-Hagemann-Straße entgegen der Fahrtrichtung, es befand sich kein Rücklicht am Fahrrad und er missachtete zweimal das Rotlicht, bevor er am 19.02.16, gegen 00.10 Uhr, von der Polizei in der Groß Liederner Straße angehalten wurde. Der 33 Jahre alte Radfahrer pustete einen Wert von 1,43 Promille. Des weiteren besteht der dringende Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Dem 33-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Wrestedt - Diebstahl aus Restaurant

Unbekannte Täter schlichen sich am 18.02.16, zwischen ca. 13.40 und 13.50 Uhr, in Privaträume eines Hotel-Restaurants in Breitenhees. Die Täter nahmen aus den Räumen Bargeld und Schmuck mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel.: 05824/963000, entgegen.

Uelzen - Pkw aufgebrochen

Unbekannte Täter haben in den frühen Morgenstunden des 19.02.16 von einem Mercedes, einem Skoda, einem und einem VW jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Die Pkw waren in der Alewinstraße bzw. der Ernststraße geparkt. Die Täter entwendeten aus zwei der Pkw u.a. einen Rucksack und ein Navigationssystem. Die anderen Pkw wurden zwar durchwühlt, offenbar jedoch nichts daraus entwendet. Es entstanden Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: