POL-LG: ++ Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 15.01.-17.01.2016

Lüneburg (ots) - Pressemeldung der Polizeiinspektion Lüneburg /Lüchow-D. /Uelzen vom Wochenende 15.01.-17.01.2016

Stadt und Landkreis Lüneburg:

Am Wochenende kam es zu mehreren Einbrüchen in Wohnhäuser im Landkreis Lüneburg. So versuchten am Freitag Nachmittag Unbekannte, in ein Haus im Bültenweg in Adendorf einzudringen. Das Vorhaben misslang jedoch. Erfolg hatten Einbrecher dann jedoch am Samstag Abend in der Adendorfer Bergstraße. Hier gelangten Täter in ein Einfamilienhaus und durchsuchten die Räume nach Wertsachen. Es wurden Wertgegenstände entwendet. Weiterhin war ein Einfamilienhaus in Westergellersen betroffen. Hier gelangten Unbekannte nach Aufhebeln der Terrassentür in das Haus und durchsuchten alle Räume. Welche Gegenstände genau entwendet wurden, kann noch nicht abschließend gesagt werden.

Der Vorfall am Samstag Abend in der Kleingartenkolonie Brauerteich e.V. mit 11 verletzten Personen durch eine Kohlenmonoxidvergiftung wird als bekannt vorausgesetzt.

Unter Drogeneinfluß führte in der Nacht zu Sonntag ein 23-jähriger Scharnebecker seinen Pkw in Lüneburg. Es wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Im Fahrzeug wurden anschließend Betäubungsmittel aufgefunden, sodass neben dem Fahrer auch gegen den Beifahrer ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet wurde.

Nur wenig später fiel eine 47-jährige Frau aus Bardowick in Lüneburg auf. Sie fuhr mit ihrem PKW bei Dunkelheit ohne eingeschaltete Beleuchtung direkt an der Polizeiwache vorbei. Bei der anschließenden Polizeikontrolle fiel den Beamten dann Alkoholgeruch auf. Die Fahrerin pustete einen Wert von 1,47 %o, sodass auch hier eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Schwarz, PHK

Thomas Plate Polizeikommissariat Lüchow Polizeihauptkommissar Saaßer Chaussee -ESD / Leiter II. DA- 29439 Lüchow (Wendland) Tel.: 05841/122-215 Tel.: 05841/122-0 Email: thomas.plate@polizei.niedersachsen.de Fax.: 05841/122-250

Pressemitteilung von Freitag, 15.01.2016, 06.00 Uhr - Sonntag, 17.01.2016, 11.00 Uhr (Anzeigedatum)

Montag, 07.12. 1015, 12.00 Uhr - Samstag, 16.01.2016, 10.00 Uhr 29451 Dannenberg, Danziger Straße, Körperverletzung Der 28-jährige Asylbewerber afghanischer Herkunft soll das Opfer, seine 23-jährige Ehefrau, ebenfalls Asylbewerberin afghanischer Herkunft, mehrfach körperlich misshandelt haben. Das Opfer und das 8-jährige Kind wurden dem Frauenhaus zugeführt.

Mittwoch, 13.01.2016, 13.00 Uhr 29456 Hitzacker, Bauernstraße, Nötigung und Bedrohung Weil eine 15-Jährige und ein 15-Jähriger angeblich Geld gestohlen hatten, wurden sie von einem 16-Jährigen und einem 17-Jährigen bedroht und zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Die Täter benutzten dafür einen Schlagring.

Mittwoch, 13.01.2016, 13.00 Uhr 29451 Dannenberg, An den Ratswiesen, Diebstahl eines Fahrrades, Ermittlung des Täters Ein 77-Jähriger steht im Verdacht, ein Fahrrad entwendet und es für seine Zwecke genutzt zu haben. Der Vater des Geschädigten erkannte das Fahrrad als sein Eigentum wieder und informierte die Polizei. Den eingesetzten Beamten erklärte der Tatverdächtige, er habe das Fahrrad gefunden. Gleichzeitig verlangte er von dem Eigentümer einen Finderlohn. Das Fahrrad wurde sichergestellt, eine Strafanzeige gefertigt.

Freitag, 15.01.2016, 03.20 Uhr 29468 Bergen / Dumme, Breite Straße, Einbruchdiebstahl Unbekannte Täter drangen nach Einschlagen einer Scheibe in eine Fleischerei ein und entwendeten eine Ladenkasse. Offensichtlich bemerkten sie dann später, dass die Kasse leer war und ließen sie in Tatortnähe zurück.

Freitag, 15.01.2016, 07.00-12.30 Uhr 29439 Lüchow, Innenstadtbereich, Gurtkontrollen Bei Gurtkontrollen wurden 13 Fahrzeugführer angetroffen und gebührenpflichtig verwarnt, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten.

Freitag, 15.01.2016, 14.05 Uhr 29439 Lüchow, Lange Straße 2, Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person Als ein 52-jähriger Fahrradfahrer von der Langen Straße in den Amtsweg einbog, übersah der 22-jährige Führer eines Pkw den vorfahrtberechtigten Radfahrer. Bei dem Zusammenstoß wurde der Radfahrer leicht verletzt.

Freitag, 15.01.2016, 14.10-16.30 Uhr 29476 Gusborn, OT Zadrau, Heider Straße, Geschwindigkeitskontrollen Bei Geschwindigkeitsmessungen wurden 18 Überschreitungen festgestellt. Davon fuhren vier Verkehrsteilnehmer so schnell, dass sie eine Anzeige mit einem Bußgeld und zwei von ihnen sogar noch ein Fahrverbot zu erwarten haben. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer war Spitzenreiter, er wurde mit 85 Km/h statt erlaubten 50 Km/h gemessen. 14 Überschreitungen wurden mit einem Verwarngeld geahndet.

Freitag, 15.01.2016, 20.00 - Samstag, 16.01.2016, 04.15 Uhr 29468 Bergen / Dumme, Breite Straße, Wohnungseinbruchdiebstahl Unbekannte Täter wollten in eine Wohnung gelangen. Sie konnten die Tür jedoch nicht weit genug öffnen, um in die Wohnung zu gelangen. Deshalb blieb es bei einem Versuch.

Freitag, 15.01.2016, 18.00 - Samstag, 16.01.2016, 04.15 Uhr 29468 Bergen / Dumme, Breite Straße, Wohnungseinbruchdiebstahl Unbekannte Täter gelangten in das Treppenhaus und schlugen dort die Scheibe einer Wohnungstür ein. Sie konnten dann in die Wohnung eindringen und entwendeten einen Flachbildfernseher und zwei Fernbedienungen.

Samstag, 16.01.2016, 21.02 Uhr 29451 Dannenberg, Notunterkunft, Streitigkeiten zwischen Bewohnern Ein männlicher Bewohner, vermutlich afghanischer Herkunft, provozierte Streitigkeiten und forderte von den Mitbewohnern die Herausgabe von alkoholischen Getränken. Nur mit polizeilicher Unterstützung des Sicherheitspersonals konnte er beruhigt werden.

Samstag, 16.01.2016, 01.35 Uhr 29493 Lüchow, Konsul-Wester-Straße, Gefährliche Körperverletzung Als ein 26-Jähriges Opfer einen Club betrat, wurde es sofort mit einem Glas beworfen und eine weibliche, 18-jährige Beschuldigte, sowie ein 19-jähriger Beschuldigter, schlugen sofort auf es ein. Das Opfer wurde im Gesicht verletzt und ein Schneidezahn brach dabei ab.

Samstag, 16.01.2016, 02.00 Uhr 29493 Lüchow, Konsul-Wester-Straße, Körperverletzung und Widerstand zum Nachteil von Polizeibeamten Bei der Aufnahme des Sachverhaltes griff die 18-jährige Beschuldigte die Polizeibeamten in dem Club an und schlug einem Beamten mit der flachen Hand ins Gesicht. Die Beamten fertigten eine weitere Strafanzeige.

Samstag, 16.01.2016, 11.00 Uhr 29493 Lüchow, Tarmitzer Straße, Räuberischer Diebstahl Der 42-jährige Beschuldigte soll angeblich bei der 35-jährigen Geschädigten eingebrochen sein. Als diese nach Hause kam, sei ihr der Beschuldigte mit Diebesgut entgegen gekommen. Als sie versuchte, ihn festzuhalten, habe er sich los gerissen.

Sonntag, 17.01.2016, 00.50 Uhr 29497 Woltersdorf, Notunterkunft, Bedrohung In der Notunterkunft gerieten ein 25-jähriger und ein 24-jähriger Bewohner, beide irakischer Herkunft, aneinander. Der alkoholisierte Beschuldigte drohte seinem Landsmann, ihn in der Nacht aufzusuchen und ihn abzustechen. Er wurde zur Verhinderung von Straftaten und zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam überführt.

Sonntag, 17.01.2016, 01.15 Uhr 29439 Lüchow, Saaßer Chaussee, Notunterkunft, Gefährliche Körperverletzung Ein 20-jähriger Bewohner afghanischer Herkunft geriet mit einem 24-jährigen Bewohner iranischer Herkunft in Streit, in dessen Verlauf der Beschuldigte dem Opfer eine Whiskey-Flasche auf den Kopf schlug. Das Opfer kam mit Platzwunden am Ohr und am Hinterkopf ins Krankenhaus.

Plate, PHK, 17.01.2016

Polizeikommissariat Uelzen Lüneburger Straße 44 29525 U e l z e n

Pressemitteilung

per Mail an ESD -PI Lüneburg

mailto: esd-info@pi-lg.polizei.niedersachsen.de

Zeitraum: Freitag, 15.01.2016 bis Sonntag, 17.01.2016

Trunkenheitsfahrt: Am Freitag, den 15.01.16, gegen 21.40 Uhr, wurde ein 32 jähr. Pkw-Führer bei Oetzen durch eine Funkstreifenwagenbesatzung angehalten und überprüft. Ein freiwilliger AAK-Test bei dem Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,71 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie ein Strafverfahren wegen Trunkenheit gegen den Fahrzeugführer eingeleitet.

Handydiebstahl: Am Samstagmorgen, den 16.01.16, zwischen 02.25 Uhr und 03.00 Uhr, kam es erneut zu zwei Handydiebstählen in einer Lokalität in der Dieterichsstraße. In einem Fall reichte ledigl. die kurze Unaufmerksamkeit einer jungen Frau aus, um das Handy, welches auf dem Tisch lag, zu entwenden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Uelzen, Tel. 0581/930215, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall: Am Samstagmorgen, den 16.01.16, gg. 02.10 Uhr, kam es in Bad Bevensen zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fahrzeugführer. Es stellte sich heraus, dass der 18 jähr. Pkw-Fahrer, welcher allein im Fahrzeug saß, alkoholisiert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall: Am Samstag gegen 14.17 Uhr befuhr eine 72-jährige mit ihrem Pkw und einer Beifahrerin die L 233 von Melbeck in Rtg. Ebstorf. Zwischen den Ortschaften Bardenhagen und Felgen geriet sie aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort streifte sie erst einen Baum, überfuhr einen Leitpfosten und kollidierte mit einem weiteren Baum. Der Pkw drehte sich im Uhrzeigersinn und prallte mit der Fahrerseite gegen einen dritten Straßenbaum und kam zum Stehen. Beide Fahrzeuginsassinnen wurden im Pkw eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr mittels Rettungsschere aus dem Fz. gerettet werden. Die Beifahrerin wurde schwerverletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Lüneburg gebracht. Die Fahrerin ins Krankenhaus nach Uelzen, wo sie kurze Zeit später an den Unfallfolgen verstarb.

Trunkenheitsfahrt: Am Sonntag, den 17.01.16, gg. 08.40 Uhr, fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung ein Fahrzeugführer auf, welcher mit seinem Pkw die Ringstr. (Einbahnstr.) entgegen der Fahrtrtg. fuhr. Der 34 jähr. Fahrzeugführer wurde angehalten und kontrolliert. Ein durchgeführter AAK-Test ergab einen Wert von 1,24 Promille. Dem Pkw-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und es wurde ein Strafverfahren gg. ihn eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: