Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: "unvermittelte Attacke" - Betrunkener greift Radfahrer an und verletzt diesen schwer - Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlags

Lüneburg (ots) - Stadt Uelzen

Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 35-Jährigen nach einer Attacke auf einen 59-jährigen Passanten in den Abendstunden des 26.05.15 im Bereich des Fahrradwegs der Elbe-Seiten-Kanals. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte der stark alkoholisierte 35-Jährige gegen 19:30 Uhr auf einer Parkbank im Bereich des Elbe-Seiten-Kanals gesessen. Als der 59-Jährige auf dem dortigen Radweg mit seinem Fahrrad vorbeifuhr, schrie der 35-Jährige den Passanten grundlos an. Daraufhin stoppte der 59-jährige Uelzener seine Fahrt. In diesem Moment attackierte der Täter den 59-Jährigen und griff ihn ohne Vorwarnung mit einem Latthammer/Beil an. Das Opfer konnte dem ersten Schlag ausweichen, wurde jedoch bei der Abwehr des zweiten Schlags von dem Hammer/Beil am Arm getroffen. Daraufhin ließ der Täter von dem 59-Jährigen ab. Weitere Passanten verständigten in der Folge den Notarzt sowie die Polizei. Das Opfer erlitt schwere Armverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Klinikum gebracht. Er erlitt keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Täter im Nahbereich widerstandslos vorläufig festnehmen. Er wurde zur weiteren Betreuung in die Psychiatrische Klinik eingewiesen. Staatsanwaltschaft Lüneburg und Polizei prüfen derzeit parallel auch die Möglichkeit eines Haftbefehls gegen den 35-Jährigen.

Ermittlungen ergaben, dass der Täter den Latthammer/Beil im Verlauf des Tages in einem Baumarkt gestohlen hatte. Die weiteren Ermittlungen des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: